merken

Landtagswahl 2019

Die Strategie der AfD für die Landtagswahl

Die Partei startet eine Charmeoffensive und will drei Ministerien. Die CDU lehnt das ab.

Sachsens AfD-Chef Jörg Urban. © dpa

Sachsens AfD-Chef Jörg Urban ist sicher: „Dort wird es aufbrechen.“ Was er meint: Seit der Kommunalwahl ist die Partei flächendeckend in Kreis-, Stadt- und Gemeinderäten vertreten. Die CDU, glaubt Urban, wird sich die Blockadehaltung gegenüber der AfD vor Ort nicht mehr leisten können. Das könne in der sächsischen Union zu einem Klimawandel führen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden