SZ +
Merken

Die Suche nach dem Sportler 2008 beginnt

Bei uns hat der sportliche Geist Hochkonjunktur“, resümiert der Präsident des Oberlausitzer Kreissportbundes OKSB, Karl-Heinz Bruntsch, im Hinblick auf die steigende Quote von Mitgliedern in unseren Sportvereinen.

Teilen
Folgen

Von Rica Wittig

Bei uns hat der sportliche Geist Hochkonjunktur“, resümiert der Präsident des Oberlausitzer Kreissportbundes OKSB, Karl-Heinz Bruntsch, im Hinblick auf die steigende Quote von Mitgliedern in unseren Sportvereinen. Gerade in unserer Region, wo ein hoher Altersdurchschnitt und Abwanderungen in vielen Bereichen ein nicht zu umgehendes Thema sind, verzeichnet der Oberlausitzer Kreissportbund einen Zuwachs an aktiven Sportlern. Das hatte jüngst bei seinem Besuch in Zittau auch Sachsens Sportminister Roland Wöller lobend erwähnt.

Vorbild für die Jugend

Von fünf Jahren aufwärts bis hin zu über 80-Jährigen ist jede Altersklasse in den 355 Vereinen des neuen Landkreises Görlitz vertreten. Körperliche Belastbarkeit, eine gute Gesundheit und Spaß am Leben sind neben den errungenen Medaillen der Lohn für über Jahre dauerndes Sporttreiben. Nicht zu unterschätzen ist der enorme Vorbildcharakter, den unsere sportlichen Dauerbrenner für die ganz junge Generation haben. Wenn die Erwachsenen innerhalb der Familie und des sozialen Umfeldes von Kindern sportlich aktiv sind und dazu noch erfolgreich, spornt das die Kinder an, es den Großen gleichzutun.

Beispielhaft verhalten sich auch seit vielen Jahren die Trainer, Betreuer und Helfer der Vereine. Nur so sind zahlreiche Sportveranstaltungen erst möglich. Erinnert sei dabei zum Beispiel an den jährlichen „O-See-Challenge“ als Weltcup, den Zittauer Gebirgslauf und andere teils grenzüberschreitende Sportveranstaltungen. Im Vordergrund stehen immer die Sportler.

Kandidatenlisten liegen vor

Deshalb sollen sie auch gebührend geehrt werden. Bereits seit 1993 sucht die Sächsische Zeitung die populärsten Sportler des Jahres. Seit fünf Jahren gibt es auch die Ehrung für ein Lebenswerk und den Fair-Play-Pokal. Für 2008 hat die SZ nun wieder gemeinsam mit dem OKSB die Kandidatenliste aus den Vorschlägen der Sportvereine zusammengestellt. Die Leser haben nun erneut die Möglichkeit, auf dem veröffentlichten Tippschein in jeder Kategorie ihren Favoriten anzukreuzen. Auf der Sportlergala am 21.März in Zittau wird dann das Geheimnis gelüftet und die Sportlerin, der Sportler und die Mannschaft des Jahres 2008 geehrt. Dort können auch die SZ-Leser als Unterstützer ihrer Sportkandidaten dabei sein.

Auf ein Wort/Seite 16