merken
PLUS

Die SZ lädt wieder zur Osterfahrt ins Blaue ein

Wohin es geht, wird natürlich nicht verraten. Für die Tour zum Osterhasen und seiner Familie gibt es aber schon die Karten.

Von Holger Gutte

Löbau-Zittau. Die schneefreie Zeit der letzten Tage hat der Osterhase mit seinen fleißigen Helfern gut nutzen können. Die Verstecke für die Osternester der diesjährigen Osterfahrt haben sie schon ausgekundschaftet. Und der Osterhase hat auch schon Peggy Lange, der SZ-Verlagsgeschäftsführerin für Löbau und Zittau gesagt, wo es in diesem Jahr am 27. März hingeht. Aber das wird natürlich nicht verraten.

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

Traditionell ist die SZ-Osterfahrt eine Fahrt ins Blaue. Das bleibt sie auch. Tolle Überraschungen für alle Kinder – egal ob im Kita- oder Grundschulalter – gibt es wieder. Und auch ihre Eltern, Omas und Opas werden sich bestimmt nicht langweilen. Selbst Regen kann das Fest am Ostersonntag nicht vermiesen, weil es eine Schlechtwettervariante gibt.

Traditionell gehört es zur SZ-Aktion dazu, dass die ganze Fahrt über in den Bussen gerätselt wird, was wohl diesmal das Ziel sei. Die Busse der Kraftverkehrsgesellschaft (KVG) Dreiländereck stehen schon bereit. Wie viele in diesem Jahr für die Osterfahrt gebraucht werden, hängt davon ab, wie viele Karten gekauft werden. Neun Busse sind 2014 nötig gewesen, um 400 kleine und große Oberlausitzer buchstäblich aus allen Ecken des Altkreises Löbau-Zittau bis zum Trixi-Feriendorf nach Großschönau zu bringen. Fast hätten wir 2015 die Rekordbeteiligung vom Vorjahr gebrochen.

Aber wohin geht die Fahrt 2016? Wenn Sie es herausfinden und im Kreise Ihrer Kinder oder Enkelkinder einen schönen Ostersonntag verbringen wollen, müssen Sie nur Karten für die Fahrt kaufen. Die Tickets sind ab sofort bis zum 18. März im SZ-Treffpunkt auf der Neustadt in Zittau und in der Lokalredaktion am Neumarkt in Löbau erhältlich. Für Kinder kostet eine Karte 3,50 Euro und für Erwachsene 4,50 Euro. Im Preis enthalten sind die Busfahrt, ein mit Süßigkeiten gefüllter Osternestbeutel auch die Überraschungen und Unterhaltung am Zielort. Je nachdem, woher die Gäste kommen, stellt die SZ mit der KVG die Fahrtrouten zusammen. Die Abfahrtszeiten und Zustiegsmöglichkeiten werden eine Woche vorher in der SZ bekannt gegeben. Als Busfahrschein gilt nur die im Vorfeld bei der SZ gekaufte Osterfahrtkarte. Na dann los: Nicht lange überlegen, wenn Ihr Kind den Osterhasen sehen und mit ihm vielleicht sogar mal sprechen soll.

Die Fahrt unterstützen die Volksbank Löbau-Zittau, die Grafischen Werkstätten Zittau und die KVG Dreiländereck.