merken

Freital

Die Tragödie am Segen-Gottes-Schacht

Reinhard Schanzes Urgroßvater kam beim Grubenunglück in Freital vor 150 Jahren ums Leben. Eine Spurensuche.

Reinhard Schanzes Urgroßvater zählte zu den Toten des Grubenunglücks im Segen-Gottes-Schacht. © Andreas Weihs

Der Name des Toten steht an dritter Stelle auf Tafel Nummer 13, dort, wo die Opfer vom Segen-Gottes-Schacht aufgeführt sind. Reinhard Schanze streicht mit der Hand über die eingravierten Buchstaben: „Schanze, Carl Gotthelf“ steht da geschrieben, und darunter: 35 Jahr. „35“, sagt Reinhard Schanze und schüttelt den Kopf. „Manche waren noch viel jünger, so 15 und 16. Was für ein Unglück.“ 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden