merken

Deutschland & Welt

Die Trinker vom Kreuzberger Herrenwohnheim

Die 46 Alkoholiker, die hier leben, dürfen jetzt trinken, so viel sie wollen. Ein Besuch an einem wunderbaren Ort – ausgezeichnet als beste Lokalreportage.  

Die Bewohner im Herrenwohnheim in Kreuzberg sind "austherapiert". Sie dürfen trinken, so viel sie wollen. © Kitty Kleist-Heinrich

Von Maris Hubschmid

Dieser Text ist im April 2018 erstmals im Tagesspiegel erschienen. Am 26. Juni 2019 wurde Maris Hubschmid dafür mit dem Theodor-Wolff-Preis des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) ausgezeichnet – in der Kategorie „Reportage lokal“. Wir gratulieren unserer Kollegin und empfehlen Ihnen diesen Text aus diesem Anlass noch einmal zur Lektüre.

Ganz oben, den Gang runter links, wohnt Martin. Martin fand sich eines Tages mit Schläuchen und Kanülen im Körper in einem Neuköllner Krankenhausbett wieder. Passanten hatten die 112 gewählt, weil er bewusstlos in einer Hofdurchfahrt lag. Der Befund: schwerste Unterkühlung, Lungenentzündung. „Beinah wär’ ich hops gegangen“, sagt Martin. Die Ärzte waren schon drauf und dran, die Maschinen abzustellen. Was aus seiner damaligen Sicht nicht weiter schlimm gewesen wäre.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden