SZ + Pirna
Merken

„Die Übertragung durch Pendler ist marginal“

Die Ärztin Lenka Šimůnková über die tschechischen Coronamaßnahmen und eine baldige Grenzöffnung.

Von Steffen Neumann
Teilen
Folgen
Gesprächspartnerin Lenka Šimunková, Leiterin des Gesundheitsamtes des Bezirks Ústí, das in Tschechien Hygienestation heißt.
Gesprächspartnerin Lenka Šimunková, Leiterin des Gesundheitsamtes des Bezirks Ústí, das in Tschechien Hygienestation heißt. © Mafa, Iveta Lhotska

In Tschechien läuft beim Kampf gegen das Coronavirus einiges anders. Hier gab es früh die Mundschutzpflicht, läuft bereits die Corona-App und ist Impfen übrigens Pflicht. Die SZ sprach darüber mit Lenka Šimůnková, der Leiterin der Hygienestation des Bezirks Ústí, vergleichbar mit unserem Gesundheitsamt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Pirna