SZ + Dippoldiswalde
Merken

Langer Weg von der Flut zum Schutzdamm

Nach der Augustflut 2002 brachte der Freistaat Sachsen viele Projekte zur auf den Weg. Eines der Größten davon ist jetzt bei Schmiedeberg fertig geworden.

Von Franz Herz
 3 Min.
Teilen
Folgen
Hier überfluten im August 2002 die Rote Weißeritz und der Pöbelbach das Zentrum von Schmiedeberg. Der neue Damm hätte davon einiges aufhalten können.
Hier überfluten im August 2002 die Rote Weißeritz und der Pöbelbach das Zentrum von Schmiedeberg. Der neue Damm hätte davon einiges aufhalten können. © SZ/Egbert Kamprath

 Im August 2002 richtete beim Hochwasser der Pöbelbach in Schmiedeberg ähnlich viele Schäden an wie die Rote Weißeritz. Im Hochwasserschutzkonzept für die Weißeritz wurde deshalb ein Hochwasserrückhaltebecken im Pöbeltal vorgesehen. 2005 begann die Planung, nachdem eine Machbarkeitsstudie ein positives Ergebnis gebracht hat. Im Pöbeltal können 1,2 Millionen Kubikmeter Wasser aufgehalten werden, obwohl der Standort große Nachteile hat. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dippoldiswalde