merken
PLUS

Die Zöllner von Nossen

Russen, Ukrainer und Weißrussen sind Stammgäste im Zollamt – wo immer mehr verdächtige Pakete landen.

© hübschmann

Von Christoph Scharf

In der Ost-Ukraine gibt es Schießereien. In Nossen dagegen kommen Russen und Ukrainer friedlich miteinander aus. Genauso wie Weißrussen, Serben, Mazedonier. Fahrzeuge aus allen Ländern Osteuropas rollen auf den Hof des Zollamts, auf dem Dagmar Thalwitzer gerade eine Plombe an einem russischen Auflieger verschließt. Zuvor ist die Finanzwirtin einmal prüfend um den 40-Tonner herumgegangen, um den Sitz der Verschlussleine zu inspizieren: Es wäre nicht das erste Mal, dass die 41-Jährige Manipulationen entdeckt hätte. Denn beim Job der Zollamts-Leiterin geht es um viel Geld. „Unsere Behörde macht die Hälfte der Einnahmen des Bundeshaushalts aus“, sagt Dagmar Thalwitzer, die im Nossener Gewerbegebiet Augustusberg 15 Mitarbeiter unter sich hat.

Anzeige
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus

Der Premium-Massivhaushersteller Kern-Haus sucht Architekt / Bauzeichner (m/w/d).

Verriegelt und versiegelt: Zollamtfrau Dagmar Thalwitzer verschließt eine Plombe an einem russischen Lkw. An ihrem Arbeitsplatz in Nossen werden immer wieder auch gefälschte Markenartikel wie Handys, Uhren oder Parfüm festgestellt (kl.F.).Fotos: C. Hübsch
Verriegelt und versiegelt: Zollamtfrau Dagmar Thalwitzer verschließt eine Plombe an einem russischen Lkw. An ihrem Arbeitsplatz in Nossen werden immer wieder auch gefälschte Markenartikel wie Handys, Uhren oder Parfüm festgestellt (kl.F.).Fotos: C. Hübsch © hübschmann

Mehr als 200 Lastzüge rollen pro Woche auf den Parkplatz des Container-Flachbaus. Zu Stoßzeiten kann es schnell passieren, dass die Lkws das halbe Gewerbegebiet zuparken. Darüber beschweren sich Nachbarn schon seit Jahren. Dagmar Thalwitzer kann es allerdings nicht ändern. „Normalerweise reichen bei uns die Plätze, aber wenn Montag früh schon einer schräg parkt, ist das Chaos programmiert.“

Ohnehin haben die Zöllner anderes zu tun, als sich um die Einhaltung der Parkregeln ringsum zu kümmern. Vergangenes Jahr haben sie 51 000 Ein- und Ausfuhren abgefertigt. Obwohl Nossen seit der EU-Osterweiterung fernab jeder Zollgrenze liegt, ist das Amt bei Im- und Exporteuren sehr beliebt. Denn am Autobahnkreuz von A 14 und A 4 liegt es quasi direkt auf dem Weg nach Osteuropa. Wer sich hier den Inhalt seiner Ladung bestätigen und den Auflieger verplomben lässt, hat freie Fahrt bis zur ukrainischen Grenze.

Dort kontrollieren die polnischen Zöllner nur noch, ob die Papiere stimmen und die Plombe aus Nossen noch richtig sitzt – dann bestätigen sie, dass die Waren die EU verlassen haben und der Exporteur keine Umsatzsteuer entrichten muss. Sie verlassen sich auf die deutschen Kontrollen – die sich persönlich davon überzeugt haben, dass etwa auch wirklich Solarmodule nach Weißrussland gehen und nicht ausgediente Schützenpanzer. In die andere Richtung wird es für den Finanzminister spannender: Wenn der Lkw mit chinesischen Textilien an Bord zurück kommt, verdienen Brüssel und Berlin an der Arbeit der Zöllner in Nossen. Zwölf Prozent des Warenwerts gehen als Zoll an die EU, 19 Prozent als Einfuhrumsatzsteuer an den Bund. Klingt einfach? Ist es aber nicht. Bei fast jeder Warengruppe gelten andere Sätze, es gibt Befreiungen genauso wie Sonderabgaben.

Der Zoll soll allerdings nicht nur Geld kassieren, sondern auch die Einfuhr verbotener Waren verhindern. Mit falschen iPhones oder Rolex haben es die Kollegen von Dagmar Thalwitzer regelmäßig zu tun. Genauso mit dubiosen chinesischen Abnehmpillen, von denen man die Finger lassen sollte. „Zumal der Import von Medikamenten im Postverkehr für Privatkunden ohnehin verboten ist“, sagt Zoll-Sprecher Holger Giersberg.

Das müssen die Zöllner immer häufiger erklären. Denn per Online-Shop bestellen Meißner, Lommatzscher und Nossener zunehmend im Ausland, so dass palettenweise Pakete im Amt auf die Abholung warten. Dabei landen dort nur Sendungen, bei denen dem Zoll etwas spanisch vorkommt. Dafür werden die Empfänger aus dem ganzen Kreis Meißen sowie der Region Döbeln und Freiberg nach Nossen bestellt, um die Pakete im Beisein der Zöllner zu öffnen. Langeweile? Gibt es dort nie.

Infos zu Zollbestimmungen unter 0351 44834510.