merken
PLUS

Dieb bringt gestohlenes Glöckchen zurück

Der Wirt des indischen Restaurants Holi im Meisatal Munish Kumar staunte nicht schlecht, als vor wenigen Tagen um die Mittagszeit ein Mann in seinem Restaurant auftauchte, der bereits Ende März beim Jubiläums-Brunch zu seinen Gästen gezählt hatte.

Der Wirt des indischen Restaurants Holi im Meisatal Munish Kumar staunte nicht schlecht, als vor wenigen Tagen um die Mittagszeit ein Mann in seinem Restaurant auftauchte, der bereits Ende März beim Jubiläums-Brunch zu seinen Gästen gezählt hatte. Wie Kumar sagt, stand der Besucher mit Tränen in den Augen vor ihm und streckte ihm eine während des Brunches gestohlene Glocke sowie eine Flasche Sekt entgegen. Das Glöckchen besitzt für Kumar als Geschenk seiner verstorbenen Mutter eine besondere Bedeutung. Darüber hatte die SZ in einem Artikel berichtet. „Der Mann wollte mich um Verzeihung für seinen Diebstahl bitten“, sagt Kumar, noch immer ganz erstaunt. „Und natürlich bat er mich auch darum, die Anzeige zurückzuziehen.“

Holi-Wirt Munish Kumar hat dem Dieb mittlerweile verziehen. „Unsere Religion ist friedlich und nicht auf Vergeltung ausgerichtet“, sagt der seit 14 Jahren in Meißen ansässige Inder.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Im Polizeirevier kann der Fall, auch wenn der Holi-Wirt das befürwortet, allerdings nicht einfach zu den Akten gelegt werden. Eine Mitarbeiterin der Meißner Polizei gibt Auskunft: Der Rechtsweg schreibe vor, den Fall dem Staatsanwalt zu übergeben. Nur dieser entscheidet, ob das Verfahren eingestellt wird. Karin Domann