merken
PLUS

Diebe sind auf Werkzeuge aus

Putzkau/Großdrebnitz. Bohrhämmer, Kettensägen, Heckenscheren – in den vergangenen Tagen hatten es Einbrecher in Bischofswerda und Umgebung wiederholt auf Werkzeuge aller Art abgesehen. So machten sich Diebe am Wochenende auf einem Betriebsgelände an der Schmöllner Straße in Putzkau zu schaffen.

Putzkau/Großdrebnitz. Bohrhämmer, Kettensägen, Heckenscheren – in den vergangenen Tagen hatten es Einbrecher in Bischofswerda und Umgebung wiederholt auf Werkzeuge aller Art abgesehen.

So machten sich Diebe am Wochenende auf einem Betriebsgelände an der Schmöllner Straße in Putzkau zu schaffen. Sie brachen Lagercontainer sowie Baufahrzeuge auf und bedienten sich dann an den Werkzeugen, die sie fanden. Aus den Fahrzeugen bauten sie zudem die Batterien aus und zapften etwa 200 Liter Dieselkraftstoff ab, teilte die Polizei gestern mit. Der Gesamtschaden wird nach ersten Schätzungen mit etwa 3 500 Euro beziffert.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

In Großdrebnitz wurde in der Nacht zum Montag eine Garage am Großdrebnitzer Weg aufgebrochen. Wieder waren es Werkzeuge, die Beute der Diebe wurden: eine Stichsäge und ein Bohrhammer. Aber auch ein Kanister mit zwölf Litern Benzin ist verschwunden. Der Gesamtschaden beträgt knapp 800 Euro.

Auch in Kubschütz bei Bautzen waren am Wochenende Einbrecher am Werk. Diesmal hatten es die Täter auf die Lagerhalle des Bauhofes am Mittelweg abgesehn. Hier fielen ihnen ein Satz Kompletträder auf Alufelgen, verschiedene Werkzeuge der Marken Makita und Bosch, eine Benzinheckenschere, fünf Stihl-Kettensägen sowie mehrere Fahrzeugbatterien in die Hände. Allein der Stehlschaden wird auf etwa 6 000 Euro beziffert. Außerdem richteten die Einbrecher Schaden an einem Torbogen an. (SZ)