merken

Wirtschaft

Diese Stadt soll Leuchtturm für E-Mobilität werden 

In Deutschland soll es eine Forschungsfabrik für  Batteriezellen geben. Sachsen bewirbt sich auch und will 100 Millionen Euro investieren.

Sachsen könnte als Automobilland und Zukunftsstandort für die Elektromobilität wertvolle Impulse für den Aufbau einer wettbewerbsfähigen Batteriezellenfertigung setzen.
Sachsen könnte als Automobilland und Zukunftsstandort für die Elektromobilität wertvolle Impulse für den Aufbau einer wettbewerbsfähigen Batteriezellenfertigung setzen. © dpa

Dresden. Am 7. Juli soll die Entscheidung fallen, wo die Forschungsfertigung Batteriezelle (FBB) entstehen soll. Fünf Konsortien bewerben sich darum, darunter auch ein Konsortium aus Sachsen. Der Freistaat unterstützt die Standortbewerbung intensiv. Er ist bereit, bis zu 100 Millionen Euro für den Aufbau der Forschungsfabrik zur Verfügung zu stellen, teilte die Landesregierung am Mittwoch mit. Entsprechende Mittel sind im künftigen Haushalt reserviert. Der Bund will die Forschungsfabrik mit 500 Millionen Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren fördern.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden