merken
PLUS Bischofswerda

Diese Straßen sind gesperrt

Die B 98 in Putzkau ist seit dieser Woche dicht. Am Montag kommen zwei neue Sperrungen im Schiebocker Land dazu.

Die Hauptstraße in Rammenau wird am Ortsausgang in Richtung Hauswalde auf einer Länge von 440 Metern grundhaft ausgebaut. Nach derzeitigem Stand werden die Arbeiten bis zum 9. August abgeschlossen, teilt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit.
Die Hauptstraße in Rammenau wird am Ortsausgang in Richtung Hauswalde auf einer Länge von 440 Metern grundhaft ausgebaut. Nach derzeitigem Stand werden die Arbeiten bis zum 9. August abgeschlossen, teilt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit. © Steffen Unger

Bischofswerda. Zahlreiche Straßen in der Region sind auch in diesem Sommer wegen Bauarbeiten gesperrt. Gut für die Infrastruktur. Doch vor der sicheren und schlaglochfreien Fahrt steht meist die Umleitung. Die SZ gibt einen Überblick über die aktuellen Straßenbaustellen rund um Bischofswerda.

Seeligstadt: Ab Montag sind zwei wichtige Straßen dicht

Anzeige
Schlossherr gesucht!
Schlossherr gesucht!

Herbst-Auktionen mit außergewöhnlichen Immobilien aus Ostsachsen

Voraussichtlich bis zum Jahr 2024 laufen die Arbeiten zur Sanierung der Seeligstädter Ortsdurchfahrt. Die Straße nach Arnsdorf ist deshalb schon seit längerem gesperrt. Am 22. Juli wird auch die Straße nach Fischbach ab dem Buswendeplatz für voraussichtlich vier Wochen voll gesperrt. Grund: Die Straße zwischen beiden Dörfern wird ertüchtigt, weil sie in den nächsten Jahren als Umleitungsstrecke gebraucht wird. Wie das Landratsamt Bautzen in dieser Woche mitteilte, soll am 19. August der dritte Ausführungsabschnitt zur Sanierung der Seeligstädter Ortsdurchfahrt beginnen. Dieser betrifft den Bereich zwischen dem Kindergarten und dem Bahnübergang in Richtung B 6. Gleichzeitig laufen die Arbeiten auf der gesperrten Straße nach Arnsdorf weiter, die bis zum Spätherbst 2020 abgeschlossen sein sollen. Damit wird der Großharthauer Ortsteil länger als ein Jahr nur von Fischbach und über den Masseneiwald von Großröhrsdorf aus mit dem Auto zu erreichen sein.

Straße Schmölln – Demitz: Baumängel werden beseitigt

Voraussichtlich ab dem 22. Juli wird die Straße zwischen Schmölln und Demitz-Thumitz für zwei bis drei Wochen gesperrt. Eine Umleitung wird über Bischofswerda ausgeschildert. Als Grund für die Sperrung nennt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr das Beseitigen von Mängeln, die aus der Baumaßnahme des Jahres 2018 resultieren. Damals waren die Fahrbahn erneuert und abschnittsweise Leitplanken montiert worden.

Putzkau: Bundesstraße in der Ortsmitte gesperrt

Seit Beginn dieser Woche ist die B 98 in Putzkau zwischen der Ottendorfer Straße und der Schulstraße gesperrt. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr erneuert die Straßenentwässerung und in diesem Zusammenhang auch die Fahrbahn. Die Gemeinde Schmölln-Putzkau beteiligt sich an der Baumaßnahme. Sie verlängert zum einen den Fußweg, der zurzeit von der Schule nur bis zum Bahnviadukt führt, weiter bis zur Ottendorfer Straße. Gleichzeitig soll der Platz am Viadukt gegenüber dem Bäcker umgestaltet werden. Geplant ist außerdem, die beiden Bushaltestellen am Viadukt auf zeitgemäßen Stand zu bringen. Dazu gehört vor allem der Bau eines Hochbordes, der die Haltestellen sicherer macht und gehbehinderten Menschen das Ein- und Aussteigen erleichtert. Die Arbeiten sind bis Anfang November geplant. Die offizielle Umleitung von Bischofswerda ins Oberland führt über Neustadt nach Steinigtwolmsdorf. Ortskundige Pkw-Fahrer, die nach Neukirch oder Ringenhain wollen, fahren meist über Naundorf.

Rammenau: Endspurt bei der Sanierung der Hauptstraße

Die Hauptstraße in Rammenau in Richtung Hauswalde wird seit dem Frühjahr auf einer Länge von 440 Metern saniert. Nach dem derzeitigen Stand sollen die Arbeiten bis zum 9. August beendet und die Straße für den Verkehr freigegeben werden. Zu einem späteren Zeitpunkt gibt es noch Restleistungen an den Umleitungsstrecken, teilte Nicole Wernicke vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit.

Bischofswerda: Straßensperrung wegen Brückenbau

Die Neustädter Straße in Bischofswerda bleibt voraussichtlich bis Jahresende für Autos, Radfahrer und Fußgänger gesperrt. Grund ist der Neubau der Bahnbrücke.

Stacha: Vollsperrung wegen Breitbandausbau

Laut jüngster Verkehrsmitteilung aus dem Landratsamt bleibt die Taucherstraße in Stacha wegen des Breitbandausbaus noch bis zum 26. Juli gesperrt. Wegen des Verlegens von Hausanschlüssen müssen Autofahrer danach noch abschnittsweise mit halbseitigen Sperrungen ohne Ampel rechnen, teilte das Landratsamt mit.

© SZ-Grafik/Romy Thiel

Mehr zum Thema Bischofswerda