SZ + Feuilleton
Merken

Zwangspause für Kultjazzer Günter Baby Sommer

Der Dresdner Ausnahme-Schlagwerker über Kreativität in Zeiten von Corona, fehlenden Weitblick und die Chance fürs bedingungslose Grundeinkommen.

 7 Min.
Teilen
Folgen
Stilecht trotz Krise: Günter Baby Sommer mit der speziellen Atemschutzmaske, die ihm eine Freundin nähte.
Stilecht trotz Krise: Günter Baby Sommer mit der speziellen Atemschutzmaske, die ihm eine Freundin nähte. © Cathrin Neufeldt

Günter Baby Sommer, Jahrgang 1943, studierte einst in Dresden Schlagzeug und war schließlich von 1995 an knapp 16 Jahre Professor an der hiesigen Musikhochschule. Als Jazzer erspielte er sich in unterschiedlichsten Konstellationen weltweites Ansehen und ist bis heute bestens in der Szene vernetzt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Feuilleton