SZ +
Merken

Dieses Unternehmen wirbt für Meißen

Gert Krockert, der aus Meißen stammt und heute im hessischen Butzbach lebt, berichtet in einem Brief an die Lokalredaktion von einem Besuch in der Neuen Porzellangesellschaft Meissen/Germany. Mit der...

Teilen
Folgen

Gert Krockert, der aus Meißen stammt und heute im hessischen Butzbach lebt, berichtet in einem Brief an die Lokalredaktion von einem Besuch in der Neuen Porzellangesellschaft Meissen/Germany.

Mit der ausschließlichen Herstellung von Porzellan kann man auch in Deutschland noch gutes Geld verdienen und neue Arbeitsplätze schaffen. Dies zeigte ein Werksbesuch bei der NPM Neue Private Porzellangesellschaft mbH Made in Meissen/Germany. Firmeninhaber Wolfgang Weber hatte mich als Wirtschaftsjournalisten und Porzellanliebhaber eingeladen. Seit November 2001 wird hier im einzigen kompletten Neubau einer Porzellanfabrik in den neuen Bundesländern produziert. Für mich beeindruckend waren die große Sauberkeit und reine Luft in der lichtdurchfluteten Werkshalle und die modernsten Porzellanmaschinen einschließlich Brennofen. Der Familienbetrieb kommt mit sieben Beschäftigten auf einen stolzen Jahresumsatz von 400 000 Euro und schreibt schwarze Zahlen. Das Geschäft läuft gut – bei einer Exportquote von rund 50 Prozent.

Das von der NPM hergestellte nützliche, preiswerte und moderne Porzellan mit einem breiten Sortiment ist weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt geworden und trug somit bei, den Ruf Meißens auch als traditionsreiche Stätte des privaten Porzellanhandwerks wiederzubeleben. Die Produktpalette kann bei durchgängigem Werksverkauf preisgünstig auch vom Endverbraucher erworben werden. Die Schauräume sind beeindruckend. Die Firma – klein aber fein – stellt Geschirr-, Gefäß- und Zierporzellan, Teetassen, Kaffeebecher, Formen und Dekore nach Kundenwunsch her. Dazu kommen Weißporzellan für Weiterveredler, Modell- und Formenbau sowie Porzellan-Restauration. Abgerundet wird das Angebot durch Porzellanglocken und -Eier, Baumspitzen und Knochenleuchter mit den Dekorelementen Blumen-, Frühlings-, Weihnachts- und Tiermotive. Vasen, Leuchter, Schalen, Wandteller und Wandplatten, Küchensortiment, Bilderrahmen, Schmuck, Bierkrüge ergänzen das Produktprogramm. Der Werksbesuch machte deutlich, welch hohes Fachwissen und know-How bei der Produktion von Porzellan erforderlich sind. Dieses Unternehmen wirbt für Meißen.