SZ +
Merken

Digitaler Bergführer macht das Klettern leicht

Seit 1. Oktober dieses Jahres bietet der „Deutsche Alpenverein Sektion Zittau“ allen Bergsportbegeisterten einen digitalen Kletterführer im Internet an.

Teilen
Folgen

Von Martin Schulze

Mit einem Mausklick auf „Falkennest“ ist der Bergsteiger bei den gewünschten Informationen. Festes, raues Gestein - das Gipfelbuch liegt auf dem Absatz an der rechten Schluchtwand - von März bis Ende Juni betreten aus Vogelschutzgründen verboten. Diese und viele weitere Erkenntnisse bietet der „Deutsche Alpenverein (DAV) Sektion Zittau“ Interessierten seit 1. Oktober im Internet an. Mit dem Projekt „Digitaler Kletterführer Zittauer Gebirge“ bringt der Verein bisher nur gedruckte Hinweise ins Netz.

Jetzt kann sich der bergsteigende Internetnutzer noch vor Ankunft am Felsen per Mausklick einen Überblick über die gegebenen Klettermöglichkeiten verschaffen. Einfach die Region und den gewünschten Schwierigkeitsgrad eingeben. Dem wissbegierigen Nutzer zeigt die Datenbank dann schon nach kurzer Wartezeit das gewünschte Ergebnis. Für die Region „Berg Oybin“ gibt es 13 Treffer. Ob er jetzt den „Glöckner“ oder lieber das beliebte „Falkennest“ erklimmen möchte, bleibt ihm überlassen. Die kombinierte Angabe von Klettertipps und Umweltschutz stellt dabei eine Neuheit dar.

„Das Verbinden von Naturschutz mit dem Klettersport war uns wichtig“, sagt Günter Geyer. Der Verantwortliche für Wasser- und Naturschutz im Landratsamt sieht vor allem mit dem Bekanntmachen von Vogelbrutgebieten eine gute Möglichkeit, „die Kletterfreunde für dieses Thema zu sensibilisieren“.

Das Projekt des digitalen Kletterführers wurde von der „DAV Sektion Zittau“ in Zusammenarbeit mit den Naturschutzverantwortlichen vom Landratsamt vor ungefähr zwei Jahren gestartet. „Mit Sponsorengeldern der Kreissparkasse Löbau-Zittau konnte im vergangenen Jahr die eigentliche Arbeit begonnen werden“, erklärt Andy Paul. Der vom DAV beauftragte selbstständige Projektmanager betreut die inhaltliche und technische Erstellung der Internetseite.

Nach Angaben von Gunter Haymann befindet sich diese momentan noch in der Erprobungsphase und wird erst in den nächsten Monaten vollständig verfügbar sein. Dem Vereinsvorsitzenden vom DAV in Zittau ist es deshalb wichtig, „dass uns die Nutzer bei Bedarf konstruktive Verbesserungen und Ergänzungen mitteilen können“. Die zurzeit fehlenden Fotos, Skizzen und Wegbeschreibungen werden nach seinen Angaben auch noch eingefügt.

Hat der Online-Bergsteiger derzeit mit der ausführlichen Skizze und der Beschreibung beim „Falkennest“ noch Glück, blickt er bei Anklicken des „Glöckner“ noch auf ein weitgehend leeres Bildschirmfenster. Es bleiben ihm vorerst nur das Warten auf eine Ergänzung, der Griff zum gedruckten Kletterführer oder der Anruf beim DAV.