merken
PLUS

Dippolds Märchenweihnacht ist eröffnet

Seit gestern können die Dippser wieder ihren Weihnachtsmarkt besuchen. Der geplante Auftakt wurde aber vom Winde verweht.

Von Regine Schlesinger

Eigentlich sollten Tänzer vom Tanzhaus Dresden zur gestrigen Eröffnung des Weihnachtsmarktes in Dippoldiswalde auftreten. Doch die dafür benötigte Bühne konnte wegen des Sturms nicht aufgebaut werden. Daher fiel der Auftritt aus.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Frau Holle aber hatte ein Einsehen und ließ gerade noch rechtzeitig ein paar Flocken auf die Marktbuden herunterschneien, als Oberbürgermeister Ralf Kerndt (Freie Wähler) Dippolds Märchenweihnacht für eröffnet erklärte. Bei ihm dürfte sich in die besinnliche Stimmung auch ein Tröpfchen Wehmut gemischt haben. Zum letzten Mal in seiner Amtszeit, die 2004 begann, gab er das weihnachtliche Marktreiben frei. Im nächsten Jahr wird das jemand anderes an seiner Stelle tun.

Wie schon im vorigen Jahr dauert auch in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt nur eine Woche, in denen Jahren zuvor waren es immer zwei. Höhepunkt des morgigen Markttages wird sicherlich ab 15 Uhr die Stollenprüfung sein. Veranstalter ist die Pirnaer Bäckerinnung. Die passende Musik kommt von den Schmiedeberger Musikanten und dem Geiger Fabiano, teilt das Dippser Kulturzentrum mit, das sich um die Organisation der Märchenweihnacht gekümmert hat. Für Sonntag stehen zwischen 15.30 und 17.30 Uhr Spielereien ums Lichterfest und die Schneekönigin auf dem Programm – eine Fakir- und Feuershow des Duos Flamme e Fabulee aus Berlin.

Die Woche über werden Dippoldiswalder Kindereinrichtungen und andere jeweils ab 15.30 Uhr fürs Programm sorgen. Am Montag sind das die Kinder vom Zwergenland Reinholdshain, am Dienstag die Kinder vom Haus Kinderbunt(d) Seifersdorf und der Friedrich-Silcher-Chor . Am Tag darauf folgen die Reinholdshainer Kita Sonnenschein und die Kurrende der Stadtkirche. Am Donnerstag werden die Berreuther Kita und am Freitag die aus Reichstädt die Weihnachtsmarktbesucher unterhalten. Am 14. Dezember steigt ab 15.30 Uhr eine Kinderweihnachtsshow mit Spaßimir, während am letzten Marktag eine Dippser Märchengeschichte aufgeführt wird.

Die angekündigten Touren mit einer kleinen Eisenbahn müssen wegen Erkrankung leider ausfallen.

Die Geschäfte in der Stadt sind am 8. und 15. Dezember jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet.