merken
PLUS Dippoldiswalde

Dipps experimentiert mit Online-Umfrage

Um die Wirtschaftsförderung voranzubringen, sucht OB Kerstin Körner einen griffigen Slogan. Dabei können die Bürger mitreden.

Kerstin Körner probiert etwas Neues. Mit einer Online-Befragung können die Bürger helfen, einen Slogan zu finden.
Kerstin Körner probiert etwas Neues. Mit einer Online-Befragung können die Bürger helfen, einen Slogan zu finden. © Daniel Förster

Oberbürgermeisterin Kerstin Körner (CDU) gibt bei der Wirtschaftsförderung in Dippoldiswalde Gas. Dabei macht sie jetzt ein Experiment mit einer Online-Bürgerbefragung. Ein passender Slogan für die Wirtschaftsförderung der Großen Kreisstadt wird gesucht. Einige Ideen hat sie dafür bereits gesammelt. Die stehen nun hier auf dem Beteiligungsportal des Freistaats Sachsen zur Auswahl.

Es geht los in Dipps

Die vier vorgeschlagenen Sätze lauten: Etablieren wie der Dippold; Dipps – Wir schreiben die Geschichte weiter; S' geht los – Wir für Dipps und S'geht los – Wir machen die Wirtschaft groß. Für eine der vier Varianten können sich die Teilnehmer im Netz entscheiden, oder einen eigenen Vorschlag aufschreiben. So können sie mitbestimmen, mit welchem Slogan die Wirtschaftsförderung der Stadt in den nächsten Jahren arbeiten soll. Viel Zeit ist dafür allerdings nicht mehr. Die Abstimmung, die am Donnerstag begonnen hat, endet schon am Sonntag, dem 16. August. Der Slogan soll dazu beitragen, dass Dippoldiswalde einen Wiedererkennungswert bekommt.

Anzeige
Biathlon-Weihnachtsfeier - jetzt buchen!
Biathlon-Weihnachtsfeier - jetzt buchen!

Kondition, Koordination und Konzentration: die unvergessliche Weihnachtsfeier mit der Sie und Ihre Kollegen ins Schwarze treffen.

Mehr als ein Versuch ist es bisher aber nicht. Denn die Bürger der Stadt werden darüber nur auf der persönlichen Facebook-Seite von Oberbürgermeisterin Körner informiert. Auf der offiziellen Webseite der Stadt Dippoldiswalde stand bis Freitag kein Hinweis darauf. Wer dort gezielt nach dem Thema Bürgerbeteiligung sucht, wird auf fünf Jahre alte Ausgaben des Amtsblatts verwiesen. Aber vielleicht finden die Dippser auf diesem Weg doch einen griffigen Slogan.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde