merken

Diskussion über Abschiebungen

Zwei Familien aus Zeithain und Riesa mussten in ihre Heimatländer zurück. Sie erheben schwere Vorwürfe gegen Polizei und Behörden.

Abgelehnte Asylbewerber werden zum Transport zum Flughafen von der Polizei abgeholt. © dpa

Riesa/Zeithain. Die Abschiebung einer syrischen Familie aus Riesa beschäftigt nun auch den Landtag. Es geht um die Familie A., die mit ihren drei Kindern Anfang Dezember vergangenen Jahres aus ihrer Wohnung in Riesa geholt und zum Flughafen Frankfurt am Main gebracht wurde, um von dort nach Italien zu fliegen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden