merken

Döbelner SPD ohne OB-Kandidaten

Die Partei hat keinen geeigneten Bewerber gefunden. Vielleicht klappt es ja in sieben Jahren.

„Ich sehe das nicht als Schande an. Den passenden Kandidaten gegen Sven Liebhauser von der CDU zu finden, schafft keine Partei so richtig“ – SPD-Ortsvereinschef Sylvio Kolb. © Dietmar Thomas

Döbeln. Die SPD wird ohne einen Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters bei der Kommunalwahl am 26. Mai antreten. „Ich sehe das nicht als Schande an. Den passenden Kandidaten gegen Sven Liebhauser von der CDU zu finden, schafft keine Partei so richtig“, sagte SPD-Ortsvereinschef Sylvio Kolb. Absprachen mit anderen Parteien über einen Kandidaten habe es zwar gegeben, aber man habe sich nicht auf eine Person einigen können. „Wir werden versuchen, in den nächsten sieben Jahren einen OBM-Kandidaten aufzubauen und bei der nächsten Wahl mit ihm antreten. Dieses Mal sehen wir zu, dass wir einen guten Kommunalwahlkampf machen und zweitstärkste Fraktion werden, damit wir weiter mitreden können“, sagte Kolb.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden