merken
PLUS Meißen

Doppelspitze im Elblandklinikum

In der Pflege geht das Unternehmen ganz neue Wege.

Aufgrund steigender Anforderungen hat sich das Elblandklinikum Meißen entschlossen, eine Doppelspitze in der Pflegedirektion zu etablieren. Bianca Svoboda verstärkt das Team neben Dirk Siebert.
Aufgrund steigender Anforderungen hat sich das Elblandklinikum Meißen entschlossen, eine Doppelspitze in der Pflegedirektion zu etablieren. Bianca Svoboda verstärkt das Team neben Dirk Siebert. © Elblandklinikum Meißen

Meißen. Bianca Svoboda verstärkt das Team der Pflegedirektion am Elblandklinikum Meißen neben dem bisherigen alleinigen Pflegedirektor, Dirk Siebert. Das Unternehmen geht damit eigenen Angaben zufolge einen neuen Weg in der Leitung der größten Berufsgruppe im Krankenhaus.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Die Pflegedirektion am Elblandklinikum Meißen ist für rund 380 Mitarbeiter aus dem Pflege- und Funktionsdienst zuständig und damit für die größte Berufsgruppe im Krankenhaus. Das Amt ist davon geprägt, parallel zur dynamischen Entwicklung der Medizin und des Gesundheitswesens die Aufgaben der Pflege und der weiteren nichtärztlichen Versorgung der Patienten voranzubringen. Dazu gehören zum Beispiel neue Konzepte für die Mitarbeitergewinnung, ebenso die Qualitätsentwicklung in der Pflege, die berufsübergreifende Zusammenarbeit, Implementierung neuer Berufsbilder, sowie die Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Pflegeberufen.

Aufgrund steigender Anforderungen an die Pflege, auch durch gesetzliche Regelungen, und ein dadurch stetig wachsendes Aufgabengebiet, hat sich der Standort Meißen dazu entschlossen, eine Doppelspitze in der Pflegedirektion zu etablieren. 

Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels sieht Bianca Svoboda neben der Gewinnung neuer Beschäftigter auch die Bindung und Entwicklung des vorhandenen Personals als eine der wichtigsten Aufgaben. „Auch wenn die Pflege vor gewaltigen gesundheitspolitischen und gesellschaftlichen Herausforderungen steht, habe ich sehr großes Vertrauen in die Qualität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam werden wir die anstehenden Aufgaben gezielt angehen.“

Weiterführende Artikel

"Wir schaffen deutlich mehr Intensiv-Plätze"

"Wir schaffen deutlich mehr Intensiv-Plätze"

Der Chef des Elblandklinikums Meißen Frank Ohi im exklusiven SZ-Gespräch zu den Anforderungen an das medizinische Personal in der Corona-Krise.

Vorstand Frank Ohi freut sich, dass sein Haus Bianca Svoboda für die Position gewinnen konnte: „Die Pflege hat einen sehr hohen Stellenwert in den Elblandkliniken. Um diesen Anspruch, auch gegenüber unseren Patienten, gerecht zu bleiben, wollen wir uns in diesem Bereich bestmöglich aufstellen.“ 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen