merken
PLUS Riesa

Dreiseithof wird zur Tänzerhochburg

Das Tanzfest des Gröditzer Super Dance Clubs ist seit Jahren etabliert. Am Sonnabend gibt es aber eine echte Premiere.

Schummriges Licht, tanzende Paare: Bei der Tanzparty am Samstagabend könnte es ganz ähnlich aussehen wie auf diesem Foto. Die Veranstaltung soll den Schlusspunkt unter das Tanzfest setzen, das erstmals im Dreiseithof stattfindet.
Schummriges Licht, tanzende Paare: Bei der Tanzparty am Samstagabend könnte es ganz ähnlich aussehen wie auf diesem Foto. Die Veranstaltung soll den Schlusspunkt unter das Tanzfest setzen, das erstmals im Dreiseithof stattfindet. © Symbolfoto: Pxhere

Gröditz. Sonnabend dreht sich in Gröditz alles ums Tanzen: Im Dreiseithof richtet der Super Dance Club (SDC) sein Tanzfest aus. Unter dem Motto „Gröditz tanzt“ gibt es den ganzen Tag Kurse in verschiedenen Stilen von Kindertanz über Breakdance bis Hip-Hop. Schritte und Bewegungen führen Trainer vor, die der Verein extra engagiert hat – darunter ehemalige Deutsche Meister.

Neu ist das Tanzfest an sich nicht, erzählt, erzählt Organisatorin Susann Scholze vom SDC. Seit 2009 gibt es die Veranstaltung regelmäßig. Dennoch gibt es dieses Jahr eine Premiere: Denn anders als bisher findet das Fest diesmal nicht in der Kulturstätte, sondern im Dreiseithof statt. „Ein Heimspiel“, sagt Susann Scholze. Den schon seit Längerem trainiert der SDC im 2018 vollends fertiggestellten Gröditzer Kultur- und Vereinszentrum.

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Dort ist so viel Platz, dass beim Tanzfest diesmal mehr Kurse als je zuvor angeboten werden können – insgesamt ein Dutzend. Und am Abend, auch das ist diesmal neu, gibt es nach den Kursen eine Tanzparty mit freiem Eintritt. Unter Moderation einer Tanzschule wird dann in der Scheune Musik gespielt, zu der Paare Discofox, Cha-Cha-Cha oder Swing tanzen können. Auch wenn die eigenen Tanzstunden schon ein bisschen zurückliegen sollten. 

„Wer vergessen haben sollte, wie die Schritte gehen, der kann sich von der Tanzlehrerin beraten lassen, die vor Ort ist“, sagt Susann Scholze. Vorerfahrung müsse nämlich niemand mitbringen, um beim Tanzfest dabei zu sein. Auch absolute Laien seien willkommen, so die Übungsleiterin, die selbst 1992 als Fünfjährige beim damals neu gegründeten SDC angefangen hat und dem Verein bis heute treu ist. 

Dass in Gröditz am 31. August in Sachen Tanz richtig was los ist, hat sich laut Susann Scholze schon bis in die Metropolen des Freistaates herumgesprochen. Für die Tanzkurse gebe es Anmeldungen aus Dresden oder Leipzig. Offenbar seien die Leute über die sozialen Netzwerke im Internet darauf aufmerksam geworden, sagt Susann Scholze. Dort habe der Verein kräftig die Werbetrommel gerührt. 

Aber auch die umliegenden Tanzvereine aus Bad Liebenwerda, aus Großenhain oder Riesa habe man eingeladen. Mit den Anmeldungen sei man bisher zufrieden. Den Zuspruch erklärt Susann Scholze zum einen mit den Preisen für die Kurse, die mit drei bis 20 Euro vergleichsweise moderat seien. Zum anderen gebe es auf dem flachen Land kaum solche Veranstaltungen.

Für den rund 80 Mitglieder zählenden SDC sei das Tanzfest die Möglichkeit, der Region etwas zurückzugeben. „Sonst sind wir diejenigen, die eingeladen werden. Am Sonnabend ist es umgekehrt“, sagt Susann Scholze. 

Neben der Werbung von neuen Mitgliedern ist das Tanzfest auch eine Art Stimmungsbarometer, welche Tänze im Moment ankommen, so die Übungsleiterin. So seien 2009 Linedance und 2011 Zumba derart eingeschlagen, dass sie danach ins reguläre Kursprogramm aufgenommen wurden. Bis zu 40 Gäste vom Kinder- bis zum Rentneralter zieht allein der Zumbakurs des SDC regelmäßig an – darunter auch Männer. „Ein bisschen Rhythmusgefühl tut denen ja auch ganz gut“, sagt Susann Scholze und lacht. 

Für die Kurse am Wochenende kann sich noch bis Freitag auf der SDC-Webseite zu ermäßigten Preisen angemeldet werden. Am Sonnabend gelten dann leicht höhere Tagespreise. Wer aber einfach nur zuschauen will, ist auch gern gesehen, sagt Susann Scholze. Der Eintritt zur Zumba- und anschließenden Tanzparty am Abend ist dann frei.

Wie die Premiere läuft? „Wir sind alle gespannt“, sagt Susann Scholz. „Aber wir haben ein positives Gefühl.“

www.sdc-groeditz.de/tanzfest

Mehr zum Thema Riesa