SZ + Dresden
Merken

Darum werden Pläne zur Königsbrücker geändert

Wegen einer Flatterulme betreibt die Stadt viel Aufwand. Was noch notwendig ist, damit die Sanierung der wichtigen Verbindung endlich beginnen kann.

Von Peter Hilbert
 2 Min.
Teilen
Folgen
So soll die ausgebaute Königsbrücker Straße zwischen Louisenstraße und Bischofsweg aussehen.
So soll die ausgebaute Königsbrücker Straße zwischen Louisenstraße und Bischofsweg aussehen. © Visualisierung: Stadtverwaltung Dresden

Dresden. Die Königsbrücker Straße soll zwischen Albertplatz und Stauffenbergallee ausgebaut werden. Allerdings musste nun nachträglich ein Detail für die Planung der Fahrleitungsmasten an der Kreuzung mit dem Bischofsweg geändert werden. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden