merken
PLUS Dresden

Müll: Das sind die neuen Abholzeiten

Die Dresdner Entsorger für die Blaue und die Gelbe Tonne wechseln zum ersten Juli. Das kann Änderungen bei den Abholzeiten zu Folge haben.

Wann die Gelben Tonnen auf die Straße müssen, könnte sich zum ersten Juli ändern.
Wann die Gelben Tonnen auf die Straße müssen, könnte sich zum ersten Juli ändern. © Symbolbild: Constanze Junghanß/Archiv

Dresden. Da ändert sich ganz schön was: Zum ersten Juli übernimmt die Stadtreinigung Dresden im gesamten Stadtgebiet das Leeren und Ausliefern neu bestellter städtischer Blauer Tonnen. Zum gleichen Zeitpunkt wechselt die Leerung der Gelben Tonnen und Abholung der Gelben Säcke zur Veolia Umweltservice Ost. In beiden Fällen ist es möglich, dass es zu Änderungen bei den Abfuhr- und Abholterminen kommt. Die neuen Termine werden Anfang Juli auf der Webseite der Stadt aktualisiert. 

Weil die Altpapiersammlung mit Beschluss des Stadtrates vom 4. Juni ab Anfang Juli von der Stadtreinigung Dresden übernommen wird, enden die Verträge mit den Firmen Remondis Elbe-Röder,  Veolia Umweltservice Ost und Fehr Umwelt Ost zum Ende des Monats. 

Anzeige
Sachsenmilch bildet Milchtechnologen aus
Sachsenmilch bildet Milchtechnologen aus

Das Unternehmen aus Leppersdorf sucht Azubis für einen Beruf mit Zukunft - und hat eine Menge zu bieten.

Stadtreinigung übernimmt Altpapiersammlung

Das Leeren der Gelben Tonnen und die Abholung der Gelben Säcke wird in Zukunft von der  Veolia Umweltservice Ost übernommen. Allerdings ist hier nicht die Landeshauptstadt Dresden Auftraggeber, sondern das dafür in ganz Deutschland zuständige "Duale System".

Alle Grundstückseigentümer, bei denen sich der Abfuhrtag der Blaue Tonne und Wertstoffcontainer ändert, wurden bereits schriftlich von der Stadtreinigung informiert. Keinen Einfluss hat der Entsorgerwechsel auf die Sammlung an den 350 Standplätzen der Wertstoffcontainer für Papier, Pappen und Kartonagen. Diese werden wie bisher in Blasewitz, Leuben und Prohlis von der Fehr Umwelt Ost geleert. Mit der Leerung in den restlichen Stadtgebieten ist die Veolia Umweltservice Ost beauftragt. 

Wer Verpackungen aus Pappe sowie Versandkartons entsorgen möchte, sollte dabei beachten, diese vor dem Einwerfen möglichst flach und klein zu machen. Bei großen Pappen besteht die Möglichkeit diese gebührenfrei auf den Wertstoffhöfen abzugeben. 

Alte Gelbe Säcke dürfen weiter benutzt werden

Neue Gelbe Säcke erhält man auch künftig in den Bürgerbüros und Ortschafts-Verwaltungen, beim Entsorgungsunternehmen selbst und auf allen Wertstoffhöfen. Noch vorhandene Gelbe Säcke können weiterhin verwendet werden.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Veolia Umweltservice Ost telefonisch unter 0800 4455455 zur Verfügung. Sollten es Fragen zu Entsorgungsmöglichkeiten, An- und Ummeldungen oder Abfallvermeidung geben, berät die Abfallberatung am Abfall-Info-Telefon unter der Nummer 0351 4889633 sowie per E-Mail an [email protected]


Mehr zum Thema Dresden