merken
PLUS Dresden

Baustart am ehemaligen Siemenshaus

Warum das Gebäude auf der Sidonienstraße nahe des Dresdner Hauptbahnhofs eigentlich abgerissen werden sollte und was jetzt geplant ist.

Der Bau am Haus Sidonienstraße 18 hat begonnen.
Der Bau am Haus Sidonienstraße 18 hat begonnen. © Sven Ellger

Dresden. 75 Jahre nachdem es gebaut wurde, bekommt das ehemalige Siemenshaus auf der Sidonienstraße 18 in Dresden eine neue Perspektive. Bisher verfiel das Gebäude nahe des Wiener Platzes. Der Eigentümer Immopact Sidonien GmbH & Co KG will es künftig als Bürohaus nutzen. Einen feststehenden Büromieter für die rund 3.500 Quadratmeter Nutzfläche gebe es bereits, teilt Immopact mit.

Mit der Sanierung und Revitalisierung des Siemenshauses will die Immopact einen ersten Impuls für die Entwicklung der Ostseite des Wiener Platzes setzen. Das Unternehmen folgt damit dem städtebaulichen und freiraumplanerischen Konzept der Stadt Dresden, in dem der Wiener Platz als ein zentraler Punkt innerhalb der Innenstadt fungiert. Im Leitbild ist die Integration des Siemenshauses in die Bebauung des nördlichen Blocks vorgesehen. 2022 sollen die  Arbeiten abgeschlossen sein. Investiert wird ein höherer einstelliger Millionenbetrag. 

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Das Gebäude wurde Mitte der 1930er Jahre errichtet und beherbergte die Dresdner Niederlassung des Siemens-Konzerns, daher stammt der Name Siemenshaus. Nach dem Krieg diente das Gebäude unter anderem dem VEB Starkstromanlagenbau als Produktionsstätte. Im ursprünglichen Bebauungsplan war der Abriss des Hauses vorgesehen. Immopact-Geschäftsführer Andreas Schöberl sagt: "Dieses Gebäude hat die Bombennacht von Dresden, den Sozialismus und die Nachwendezeit überstanden. Uns war es deshalb ein besonderes Anliegen, das Objekt zu erhalten." Dass das nun gelingt, verdanke das Unternehmen auch der Stadtverwaltung, die sich sehr für das Projekt eingesetzt habe. Der Weg dahin war allerdings lang. Ursprünglich sollte in dem Gebäude ein Studentenwohnheim entstehen, jedoch hatte die Bauverwaltung Einwände.

Weiterführende Artikel

So soll der Wiener Platz sicherer werden

So soll der Wiener Platz sicherer werden

Das Ziel ist klar: Drogendealer dauerhaft vom Platz vertreiben. Wie genau das gelingen soll und wodurch sich auch die Dresdner dort wohlfühlen könnten.

Weniger Straftaten auf dem Wiener Platz

Weniger Straftaten auf dem Wiener Platz

Vorm Dresdner Hauptbahnhof scheint es ruhiger zu werden, wie Zahlen des Innenministeriums zeigen.

Die Firma Immopact Sidonien GmbH & Co KG ist eine Tochterfirma der Immopact Immobilien GmbH mit Sitz in Dresden-Niedersedlitz. Sie ist auf die Revitalisierung alter Industrieflächen wie die "Universelle Werke" an der Zwickauer Straße und dem "Sachsona Geschäftspark" an der Straße des 17. Juni spezialisiert. Wichtig ist ihr nach eigenen Angaben die langfristige und nachhaltige Nutzung ihrer Objekte.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden