merken
PLUS Dresden

Hier entstehen neue Spielplätze in Dresden

In der Corona-Krise muss Dresden den Gürtel enger schnallen. In die Kinder-Freizeit wird weiter investiert - vorerst. An diesen Spielplätzen wird gebaut.

In diesem Jahr wurde der beliebte Waldspielplatz in Kleinzschachwitz mit neuen Geräten ausgestattet. Das Baumhaus wurde komplett neu gebaut.
In diesem Jahr wurde der beliebte Waldspielplatz in Kleinzschachwitz mit neuen Geräten ausgestattet. Das Baumhaus wurde komplett neu gebaut. © Marion Doering

Dresden. Die Kinder können es kaum erwarten: Wann wird der große Spielplatz an der Neuländer Straße endlich fertig? Seit einigen Wochen ist das beliebte Areal im Dresdner Norden für Familien gesperrt. Es ist nicht der einzige Spielplatz in Dresden, der 2020 erneuert wird. Nach gut 20 Jahren sind viele der Holzgerüste verwittert, Seile müssen neu gespannt und Haken ausgetauscht werden - es geht vor allem um die Sicherheit der Kinder. 

Schon länger fertig ist der Waldspielplatz am anderen Ende der Stadt. Das schattige Areal an der Bertold-Haupt-Straße in Kleinzschachwitz ist besonders an warmen Sommertagen beliebt. Unter großen Bäumen gibt es Schaukeln, Rutschen und jede Menge hölzerne Gerüste zum Klettern. Auch hier hat die Stadt investiert und etliche der in die Jahre gekommenen Spiel- und Klettergeräte erneuern lassen. So gibt es jetzt auch einen Sandspielplatz und Stege zum Balancieren. 130.000 Euro hat sich die Stadt das kosten lassen.

Anzeige
Reiseziel? Deutschlands toller Norden!
Reiseziel? Deutschlands toller Norden!

Attraktive Sommerangebote warten in den Resorts von Precise. Und wer mindestens drei Nächte bucht, kann sich als SZ-Leser einen exklusiven Rabatt sichern.

Mit dem Waldspielplatz sind in diesem Jahr insgesamt neun Plätze umgestaltet oder komplett neu gebaut worden, darunter zentral in Dresden gelegene Areale, aber auch Angebote am Stadtrand. Viele der Bauprojekte werden direkt aus dem Budget der zuständigen Stadtbezirksbeiräte finanziert. Erst im März wurde die Kletterspinne in Altlöbtau mit neuen Seilen versehen. Rund 28.000 Euro investierte der Stadtbezirksbeirat Plauen dafür.

Der Spielplatz Brückenweg in Mockritz etwa kostete rund 45.000 Euro. Dort wurden zwischen Januar und März die alten Spielgeräte abgerissen und durch eine Sandbaustelle mit zwei Sandrutschen, Aufstieg und einem Kriechgang für die Kleinen ersetzt. Für die größeren Kinder steht nun ein multifunktionaler Spielplatz zur Verfügung.

Diese Dresdner Spielplätze werden 2020 fertiggestellt:

  • Waldspielplatz in Kleinzschachwitz,
  • Kletternetz in Altlöbtau sowie
  • Spielplätze am Münchner Platz in der Südvorstadt,
  • in Wilschdorf,
  • am Brückenweg in Mockritz,
  • im Tummelsgrund in Mobschatz,
  • an der Zinnowitzer Straße in Klotzsche,
  • an der Schleiermacherstraße in Plauen und am Dölzschener Ring
An der Neuländer Straße in Trachau kann derzeit nicht gespielt werden, ein Bauzaun sperrt das Areal ab. Auch hier bekommen die Kinder neuen Spiel- und Klettergeräte.
An der Neuländer Straße in Trachau kann derzeit nicht gespielt werden, ein Bauzaun sperrt das Areal ab. Auch hier bekommen die Kinder neuen Spiel- und Klettergeräte. © Christian Juppe

Und wie sieht es mit den weiteren Planungen aus? Fallen Spielplätze in Dresden der Corona-Krise zum Opfer? Angesichts hoher Ausgaben hatte die Stadt eine Haushaltssperre verhängt, viele Projekte liegen auf Eis. Für Dresdens Nachwuchs sieht es allerdings ganz gut aus, was weitere Investitionen in Spielplätze betrifft. Alle bereits begonnenen Vorhaben sollen auch beendet werden. "Im Bau sind vier Maßnahmen, diese werden auch planmäßig fortgeführt", heißt es aus dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft. 

Diese Spielplätze werden derzeit gebaut:

  • an der Neuländer Straße in Trachau,
  • an der Großmannstraße in Plauen,
  • im Zachengrund in Schönfeld-Weißig und 
  • an der Hauptstraße in Langebrück

Sechs weitere Spielplätze stehen ebenfalls auf dem Programm, deren Spielgeräte erneuert oder die komplett neu gebaut werden sollen. Für diese Dresdner Spielplätze ist Geld eingeplant:

  • an der Heiligenbornstraße in Leubnitz-Neuostra,
  • im Hermann-Seidel-Park in Striesen,
  • am Käthe-Kollwitz-Ufer in der Johannstadt,
  • am Pestalozziplatz in Pieschen,
  • an der Hebbelstraße in Cotta sowie
  • der Waldspielplatz im Albertpark

Die Bauarbeiten auf diesen Spielplätze sollen voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen. Weil sie schon fertig geplant sind, steht derzeit auch das Geld für die Umsetzung bereit, so das Amt für Stadtgrün.  

Bei den bislang geplanten Spielplatzprojekten sieht es lediglich bei der Anlage auf der Leubnitzer Höhe danach aus, dass er den Sparzwängen der Stadt zum Opfer fallen wird. "Beim Spielplatz Leubnitzer Höhe ist noch unklar, ob die Mittel zur Ausführung bereitstehen können."

Welche Auswirkungen die Corona-Krise auf künftige Bauprojekte dieser Art haben wird, ist noch nicht abzusehen. Aber: "Wir gehen jedoch davon aus, dass es Auswirkungen für Bau und Sanierungen von Spielplätzen haben wird", heiß es dazu Anfang Mai aus dem Bereich von Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne.)

Mehr zum Coronavirus:

Weiterführende Artikel

Wie Dresden aus der Krise kommen will

Wie Dresden aus der Krise kommen will

Der Stadtrat hat jetzt mehrere Entscheidungen getroffen, die die Corona-Folgen abfedern sollen. Es gab Debatten, Auslöser war OB Dirk Hilbert (FDP).

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden