SZ + Dresden
Merken

Zwei neue Firmen für Dresdner Dampfer

Eine Aktiengesellschaft aus der Schweiz hat in Dresden zwei Gesellschaften gegründet. Chef soll ein Dresdner werden.

Von Christoph Springer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Damit die Flotte wieder auf Kurs kommt, bemüht sich unter anderem ein Schweizer Unternehmen um die Dampfschiffahrt.
Damit die Flotte wieder auf Kurs kommt, bemüht sich unter anderem ein Schweizer Unternehmen um die Dampfschiffahrt. © Archiv/Marion Doering

Dresden. Zwei neue Firmen sollen künftig das Dampfer-Geschäft auf der Elbe übernehmen und dafür sorgen, dass die Schiffe gewinnbringend fahren und zugleich Dresden erhalten bleiben. Beide existieren bereits, die zweite ist erst wenige Stunden alt. Sie wurde am Freitag aus der Taufe gehoben und hat den Namen "Kulturerbe Dampfschiffe Dresden" bekommen. Gegründet hat sie ein Unternehmen aus Basel. Die Schweizer gehören zu den drei "seriösen" Bietern, die sich laut der Geschäftsführung der Sächsischen Dampfschiffahrt (SDS) Hoffnungen auf die Übernahme des Unternehmens machen können.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!