SZ + Dresden
Merken

Dresdner Forscher entwickeln Zungen-Chip gegen Akzent

Wer eine Fremdsprache lernt, weiß es genau: Oft ist die Aussprache das größte Problem. Eine Lösung aus Dresden soll es künftig einfacher machen.

Von Jana Mundus
 4 Min.
Teilen
Folgen
Fremdsprachen zu lernen, wird in Zeiten der Globalisierung immer wichtiger. Eine Idee aus Dresden will die Menschen genau dabei unterstützen. Sie sorgt für akzentfreies Sprechen.
Fremdsprachen zu lernen, wird in Zeiten der Globalisierung immer wichtiger. Eine Idee aus Dresden will die Menschen genau dabei unterstützen. Sie sorgt für akzentfreies Sprechen. © 123rf.com

Vokabeln zu pauken ist das eine. Wer eine Fremdsprache lernen will, muss aber auch an seiner Aussprache feilen. Ohne Akzent zu sprechen, ist dabei schwer. Doch schon bald könnte genau das einfacher werden. An der TU Dresden wird jetzt ein spezieller Mundsensor entwickelt, der das Lernen bald vereinfachen soll. Er soll den Nutzern später verraten, was sie falsch machen und wie sie ihren Akzent schon bald loswerden können. Eine Dresdner Firma will das System bereits in wenigen Jahren auf den Markt bringen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden