SZ + Dresden
Merken

Zu lange Bauzeit auf Augustusbrücke?

Die Sanierung der berühmten Dresdner Brücke dauert mehr als doppelt so lange wie einst geplant. Schuld daran ist auch ein Singvogel.

Von Peter Hilbert
 4 Min.
Teilen
Folgen
Sepp Jagiella ärgert sich, dass er auf der Augustusbrücke nur wenige Bauarbeiter sieht. Er findet, die Sanierung müsste schneller vorangehen.
Sepp Jagiella ärgert sich, dass er auf der Augustusbrücke nur wenige Bauarbeiter sieht. Er findet, die Sanierung müsste schneller vorangehen. © René Meinig

Dresden. Die Dresdner Bürger haben eine besondere Verbundenheit mit den Elbebrücken. Schließlich prägen sie das Bild im Elbtal entscheidend mit. Doch eine Konstante gab es in den vergangenen Jahren immer wieder: Sowohl beim Neubau der Waldschlößchenbrücke als auch bei der Sanierung der Albert- und Augustusbrücke verzögerten sich die Endtermine. Dass Brückenbau in Dresden jedoch durchaus gut klappen kann, hatte der Neubau der Flügelwegbrücke gezeigt. Das alte Bauwerk von 1930 war durch eine moderne Stahlverbundbrücke ersetzt worden. Doch die Fertigstellung war vor 16 Jahren.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!