SZ + Dresden
Merken

Großer Garten: So kam es zur Fischrettung

Die denkmalgeschützte Anlage im Herzen des Dresdner Parks wird regelmäßig trockengelegt. Wie es dabei zu einer ungewöhnlichen Rettungsaktion kam.

Von Nora Domschke
 2 Min.
Teilen
Folgen
Ungewöhnlicher Einsatz in Wathosen und mit Kescher: Rund 200 Karpfen holte die Feuerwehr vergangene Woche aus einer Schlammpfütze im Palaisteich. Nun ist klar, warum.
Ungewöhnlicher Einsatz in Wathosen und mit Kescher: Rund 200 Karpfen holte die Feuerwehr vergangene Woche aus einer Schlammpfütze im Palaisteich. Nun ist klar, warum. © Roland Halkasch

Dresden. Erst vor wenigen Tagen sorgte ein Rettungseinsatz im Großen Garten für Schlagzeilen: Die Dresdner Feuerwehr befreite rund 200 Karpfen aus einer Wasserlache, die im abgelassenen Palaisteich zurückgeblieben ist. Nun erklärt das Sächsische Immobilen- und Baumanagement (SIB) die Hintergründe zu der ungewöhnlichen Rettungsaktion. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden