Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Dresden hat ein neues Biotop

Das Umweltamt hat am Fährgarten in der Johannstadt eine Streuobstwiese angelegt. Ernten darf hier später jeder.

Von Nora Domschke
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mehr als 40 Bäume sind oberhalb vom Fährgarten gepflanzt worden.
Mehr als 40 Bäume sind oberhalb vom Fährgarten gepflanzt worden. © Christian Juppe

Einige der frisch gepflanzten Bäumchen stehen schon in voller Blüte. Ob sie in diesem Jahr auch schon Früchte tragen, kann Petra Costa vom Umweltamt jetzt aber noch nicht mit Sicherheit sagen. "Es könnte aber sein, dass es einige Äpfelchen zu ernten gibt." Mitnehmen darf das Obst, das auf der neuen Streuobstwiese am Käthe-Kollwitz-Ufer wachsen wird, aber jeder. Insgesamt 47 neue Bäume sind oberhalb vom Fährgarten in den vergangenen Monaten in die Wiese gepflanzt worden. Bezahlt hat die Streuobstwiese, die ein geschütztes Biotop ist, das Uniklinikum Dresden. Es ist ein Ausgleich für den Hubschrauberlandeplatz, der unweit der Streuobstwiese angelegt wurde. Ursprünglich war das nur als Interimslösung gedacht, mittlerweile ist der Landeplatz befestigt und soll dauerhaft genutzt werden.

Ihre Angebote werden geladen...