SZ + Dresden
Merken

Höcke in Dresden: Protest und Applaus

Am Montagabend trat Björn Höcke vor der Dresdner Frauenkirche bei Pegida auf. Auf dem Neumarkt formierte sich Widerstand gegen den Besuch. So verliefen die Demos.

Von Tobias Wolf & Thilo Alexe & Dominique Bielmeier & Franziska Klemenz & Sandro Rahrisch & Alexander Schneider & Christoph Springer & Andreas Weller
 10 Min.
Teilen
Folgen
Tausende kamen am Montagabend zu Pegida, Tausende gingen zeitgleich zum Gegenprotest auf den Neumarkt.
Tausende kamen am Montagabend zu Pegida, Tausende gingen zeitgleich zum Gegenprotest auf den Neumarkt. © Jürgen Lösel

Dresden. Am Montagabend fand die 200. Veranstaltung von Pegida auf dem Dresdner Neumarkt statt. Dort sprach der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke. Ein Bündnis von CDU und FDP zusammen mit sächsischen Kirchen und der Sächsischen Bibliotheksgesellschaft hatte zur Gegendemonstration in unmittelbarer Nähe aufgerufen. Außerdem fand zeitgleich eine Demonstration von "Nationalismus raus aus den Köpfen" statt. Tausende waren zu den Demos gekommen. Die wichtigsten Entwicklungen des Abends lesen Sie in diesem Artikel. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!