SZ + Dresden
Merken

Kritik an Corona-Demos in Sachsen

Der SPD-Landtagsabgeordnete Albrecht Pallas befürchtet, die Corona-Ängste könnten vor allem von Rechten politisch instrumentalisiert werden.

 2 Min.
Teilen
Folgen
In Dresden protestierten am Sonnabend mehr als 200 Menschen gegen die staatlichen Corona-Regeln.
In Dresden protestierten am Sonnabend mehr als 200 Menschen gegen die staatlichen Corona-Regeln. © Marion Doering

Dresden. Deutschlandweit haben am Wochenende Tausende Menschen gegen die Corona-Regeln der Landesregierungen protestiert. In Dresden kamen am Sonnabend im Großen Garten mehr als 200 Menschen zusammen, die unter anderem gegen eine Impfpflicht demonstrierten. Genügend Abstand zueinander ist kaum eingehalten worden. "Mit Sorge blicken wir auf die vielen Versammlungen in Sachsen, bei denen die Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten werden und die so den Erfolg der einschneidenden Maßnahmen der letzten Wochen gefährden", sagte der sächsische SPD-Innenpolitiker Albrecht Pallas am Sonntag.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden