merken
PLUS Dresden

Dresdner Unverpackt-Laden vergrößert sich

Der Lose-Laden in der Dresdner Neustadt zieht ein Haus weiter und vergrößert sich. Was "Frau Lose" freut, ärgert die Vormieter der Immobilie.

Lose-Inhaberin Berit Heller in den noch leeren Räumen ihres neuen Domizils.
Lose-Inhaberin Berit Heller in den noch leeren Räumen ihres neuen Domizils. © Marion Doering

Ob Müsli, Nüsse oder Shampoo – im Lose-Laden bekommt der Neustädter alles unverpackt. Lebensmittel und Kosmetik stehen in großen Glasbehältern im Laden und die Kunden können sie sich in eigene oder vor Ort geborgte Gefäße abpacken. Nun hat Inhaberin Berit Heller ein Abenteuer vor: Sie zieht um. Mitsamt ihren Produkten zieht sie auf der Böhmischen Straße ein Ladenlokal weiter. „Vom 25. bis 29. November bleibt der Laden leider geschlossen. Am 30. November eröffnete der neue ab 12 Uhr“, kündigt Heller an.

Der alte Laden sei einfach zu klein geworden, da immer mehr Kunden kämen. Nicht nur aus der Neustadt, sondern aus ganz Dresden. 2015 eröffnete sie ihr erstes Geschäft. Aus Überzeugung, sagt sie. Zu viel Plastik und Müll gefährde die Umwelt. 

Anzeige
Dresdens Weltklasse-Provinz sucht Sie!
Dresdens Weltklasse-Provinz sucht Sie!

Sie möchten Natur, Familie, Arbeit und Leben miteinander verbinden? Dann ist die Region Altenberg | Glashütte gern Ihre neue Heimat.

"Das schont auch euren Geldbeutel"

Neben der Müllvermeidung habe ihr Konzept den Vorteil, dass alle Waren auf die Kunden zugeschnitten portioniert werden können und sie somit nicht auf die industriellen Verpackungsgrößen angewiesen seid. „Das schont auch euren Geldbeutel“, so Heller.

Neun Jahre lang war im neuen Lose-Laden der Fahrradladen „Elbcycles“ beheimatet. Den Betreibern Linda Ogrissek und Ronny Walther wurde im Februar gekündigt – mit einer Frist von sechs Monaten. Walther nennt das Vorgehen unsozial: „Es wird vergessen, in welche Schwierigkeiten man Unternehmen mit so einer egoistischen Entscheidung bringt“, sagt er mit Blick auf den Umzug Hellers. Zudem habe weder der Vermieter Gespräche über mögliche Mietanpassungen gesucht noch hätte es Mietrückstände gegeben. Nachbarschaftlichkeit sehe anders aus. Nun hat das Gespann einen neuen Laden gefunden: auf der Böhmischen Straße 10a.

Weiterführende Artikel

Die Dresdner Unverpackt-Pionierin

Die Dresdner Unverpackt-Pionierin

Berit Heller brachte das verpackungslose Einkaufen nach Sachsen. Mittlerweile boomt das Geschäft in der Dresdner Neustadt.

Zähneputzen ohne Zahncreme - Der Test

Zähneputzen ohne Zahncreme - Der Test

Die Tabletten gibt es inzwischen auch im Drogeriemarkt. Was steckt hinter diesem Trend – und was sagen Zahnärzte?

So geht es weiter nach der Pleite von Onkel Franz

So geht es weiter nach der Pleite von Onkel Franz

Die beiden Inhaber des Bio-Handels über die Gründe für die Probleme und mögliche Perspektiven.

Berit Heller sammelt - wie schon vor der Eröffnung ihres Unverpackt-Ladens - via Crowdfunding Geld, nun für die Erweiterung des Geschäfts. Die Sammelaktion endet am 30. Oktober. Bis Redaktionsschluss für diesen Artikel sind bereits knapp 11.600 Euro durch 300 Unterstützer zusammengekommen. Das Fundingziel liegt bei 12.000 Euro. 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach. 

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden