merken
PLUS Dresden

Dresdner Ratskeller geschlossen

Gut ein Jahr nach der Eröffnung gibt der Betreiber die Rathaus-Kantine schon wieder auf. Wie es nun weitergehen soll.

Vor einem Jahr war im Ratskeller richtig was los, der Betreiber hatte sogar die Essensausgabe verlängert. Nun bleibt die Kantine im Rathaus geschlossen.
Vor einem Jahr war im Ratskeller richtig was los, der Betreiber hatte sogar die Essensausgabe verlängert. Nun bleibt die Kantine im Rathaus geschlossen. ©  Archiv: Rene Meinig

Dresden. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr zeigte sich die Stadtverwaltung selbst überrascht vom großen Andrang im neu eröffneten Ratskeller. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) lud zum Termin und ließ es sich selbst schmecken. Mit ihm kamen täglich rund 200 Rathausmitarbeiter und externe Gäste in das frisch sanierte Kellergewölbe. Betreiber Gourmetta hatte daraufhin sogar die Essensausgabe um eine halbe Stunde verlängert. Nun stellt sich heraus: Die Geschäfte liefen offenbar doch nicht so gut - Gourmetta hat den Betreibervertrag gekündigt. 

Ende Mai 2019 wurde der Ratskeller offiziell eröffnet, Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) war natürlich auch dabei und ließ es sich schmecken.
Ende Mai 2019 wurde der Ratskeller offiziell eröffnet, Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) war natürlich auch dabei und ließ es sich schmecken. ©  Archiv: Rene Meinig

Wie jetzt erst bekannt wurde, liegt die Kündigung schon einige Wochen zurück. Am 18. März hatte der Betreiber die Kantine im Zuge der Corona-Verordnung geschlossen und den Vertrag zu Ende April gekündigt. Seit Anfang Mai bietet Gourmetta für die Rathaus-Mitarbeiter eine mobile Mittagsversorgung an, wer das nicht nutzt, muss sich anderweitig versorgen. 

Anzeige
Lecker in Sicht
Lecker in Sicht

Im Seidnitz Center Dresden sind zum Jahresende 2021 Veränderungen geplant. Es soll ein neuer Foodcourt entstehen. Kunden dürfen noch mitbestimmen.

Gourmetta-Chef Sebastian Bódis räumt ein, dass die Niederlassung im Ratskeller bereits in der Vergangenheit und vor Corona nicht wirtschaftlich betrieben werden konnte. "Hinzu kommen noch die aktuellen Ereignisse, die keine positive Zukunft erwarten lassen", so Bódis. 

Er bedauere es sehr, diesen Schritt machen und die Versorgung im historischen Ensemble in Form der Kantine aufgeben zu müssen. Kündigungen seien vermieden worden, die Mitarbeiter der Kantine wurden im Unternehmen anderweitig eingesetzt. 

Seit Anfang April ist der Stadtverwaltung bekannt, dass Gourmetta sich aus dem Ratskeller zurückzieht, seitdem werde ein neuer Betreiber gesucht, teilt Ratshaussprecher Kai Schulz auf SZ-Anfrage mit. Dabei geht es zunächst um eine kurzfristige Lösung, mit der eine Essenversorgung im günstigsten Fall ab Mitte Juni wieder angeboten werden soll. "Die Landeshauptstadt hat drei Firmen angesprochen und mit einer Firma gibt es Gespräche beziehungsweise Verhandlungen", so Schulz. Für eine längerfristige Vergabe werde derzeit eine Neuausschreibung vorbereitet.

Damit geht das Ringen um einen Kantinenbetrieb im Ratshaus in die nächste Runde. So war eine Ausschreibung im Jahr 2012 erfolglos geblieben, viele Interessenten schreckte die große Restaurantfläche von 1.000 Quadratmetern angesichts der großen Konkurrenz in der Dresdner Innenstadt ab. Schon seit 1910 wurden Gäste im Ratskeller bewirtet, der damals "Ratsweinkeller" hieß. Am 1. März 1966 wurde im historischen Gewölbe eine HO-Gaststätte mit 380 Plätzen eröffnet - eine beliebte Adresse bei den Dresdnern. 

Weiterführende Artikel

Rotes Kreuz zieht in Dresdner Ratskeller

Rotes Kreuz zieht in Dresdner Ratskeller

Das DRK richtet wegen der Coronavirus-Epidemie vorübergehend ein Blutspende-Zentrum im Ratskeller ein. Wer spenden will, braucht einen Termin.

Zuletzt zeigte sich die Verwaltung glücklich, dass sich mit Gourmetta ein großer Anbieter für den Betrieb der Kantine gefunden hatte. Nach dessen Rückzug dürfte die weitere Suche schwierig werden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden