merken
PLUS Dresden

Wie läuft es in Schloss Übigau?

Seit Juli gibt es im barocken Kleinod in Dresden Theater und einen Biergarten. Jetzt zieht der neue Betreiber ein erstes Fazit. 

Der Sommergarten bleibt zudem noch so lange geöffnet, wie es warm ist.
Der Sommergarten bleibt zudem noch so lange geöffnet, wie es warm ist. © Marion Doering

Mit dem Sommertheater will die Comödie Dresden das Elbschloss Übigau wieder zum Leben erwecken. Mit einem Sommertheater und einem Biergarten sind die Macher um Comödienchef Olaf Maatz Anfang Juli an den Start gegangen. Rund vier Wochen nach dem Auftakt ziehen die Organisatoren eine erste Zwischenbilanz.

Wie Sprecherin Stefanie Kießling mitteilt, sind bis zum Ende der vergangenen Woche rund 12.500 Besucher gekommen. Mit dem Ergebnis sei man durchaus zufrieden. Gleiches gelte für die Sommerwirtschaft, die von der Betreibergesellschaft „Elbschloss Übigau“ um Manuel Klötzer geführt wird. Gemietet wurde von Klötzer auch der Garten und das Schloss. „Wenn es fertig saniert ist, möchten wir im Erdgeschoss ein Restaurant eröffnen“, erklärte Klötzer zum Auftakt gegenüber der SZ.

Anzeige
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus

Der Premium-Massivhaushersteller Kern-Haus sucht einen Architekt / Bauzeichner (m/w/d).

Manuel Klötzer 
Manuel Klötzer  © Marion Doering

Wann das sein wird, ist jedoch unklar. Denn mit den Sanierungsplänen für das Elbschloss hält sich der jetzige Eigentümer bedeckt. Im Jahr 2017 hatte die Bertram Grundbesitz GmbH Co. KG das ehemalige Lustschloss August des Starken einer Privateigentümerin abgekauft. Lange Zeit verfielen sowohl das Areal als auch das Gebäude. Der Denkmalschutz der Stadt muss bei allen erdenklichen Aufbauplänen nun eng eingebunden werden. Auf ein Zeitfenster wolle sich Projektleiter Jörg Schneck deshalb nicht festlegen.

Das Angebot werde gut angenommen. Genaue Besucherzahlen allein für den Freiluftgarten mit Elbblick gibt es allerdings nicht. Bis zum Ende der Spielzeit erwartet die Comödie etwa 20.000 Besucher. Die letzte Vorführung des Bühnenstücks „Das Wirtshaus im Spessart“ findet am 25. August statt, noch bis zum 7. September wird es unter anderem Konzerte geben. Der Sommergarten bleibt zudem noch so lange geöffnet, wie es warm ist.

Im Vorfeld hatte es auf einer Bürgerveranstaltung Kritik daran gegeben, dass Comödiengäste den Anwohnern Parkplätze wegnehmen könnten. Die Betreiber haben deshalb einen Vertrag mit dem benachbarten Einkaufsmarkt geschlossen, wo Besucher ab 18 Uhr kostenfrei parken können. Probleme habe es in den ersten Wochen mit der Beschilderung gegeben, weswegen Besucher den Parkplatz nicht gefunden hätten. Dieser Fehler sei inzwischen behoben, so Kießling. Man habe nachgebessert und Gästen vorab entsprechende Informationen zukommen lassen. Negative Rückmeldungen von Anwohnern habe es bisher nicht gegeben.

Die Sommerwirtschaft ist donnerstags und freitags ab 16 Uhr und samstags und sonntags ab 11 Uhr geöffnet. Einen Überblick über das Programm im Schloss Übigau gibt es unter www.elbschloss-uebigau.de

Mehr zum Thema Dresden