merken

Sport

Für ihn macht Dresden eine Ausnahme

Olympiasieger Martin Grothkopp bekommt ein Stipendium der Landeshauptstadt. Dabei startet er für Oberbärenburg.

Er hält sich auch mit Kugelstoßen fit. "Wenn ich Sprinter geblieben wäre, hätte ich meine Karriere 2013 beendet", sagt Martin Grothkopp. Doch ihm ist ein erfolgreicher Sportartenwechsel gelungen. © Andreas Weihs

Dresden. Für diesen Mann rückt die sächsische Metropole von ihren Prinzipien ab. Bob-Anschieber Martin Grothkopp hat seinen Stipendiumsvertrag mit der Landeshauptstadt über zwei Jahre in der Tasche, rückwirkend zum 1. Januar 2019. Der ehemalige Leichtathlet, mit dem Vierer von Francesco Friedrich 2018 Olympiasieger bei den Winterspielen in Pyeongchang, ist der zehnte Spitzenathlet aus Dresden, der eine derartige monatliche finanzielle Unterstützung erhält.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden