SZ + Dresden
Merken

"FDP muss ihr Verhältnis zur AfD klären"

Die Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) zum Thüringer Ministerpräsidenten sorgte auch in Dresden für Proteste und Schaden für die Partei. Wie die FDP reagiert.

Von Andreas Weller
 5 Min.
Teilen
Folgen
Dresdens FDP-Chef Holger Hase will das Verhältnis seiner Partei zur AfD klären.
Dresdens FDP-Chef Holger Hase will das Verhältnis seiner Partei zur AfD klären. © Sven Ellger

Am Abend nach der Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen mit den Stimmen der AfD riefen Grüne Jugend, Jusos und Linksjugend zu Demonstrationen auf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden