merken
PLUS

Dresden

Dresden: Auto stürzt in Tiefgarage ab

In einer Tiefgarage auf der Martin-Luther-Straße stürzte eine BMW-Fahrerin fünf Meter in die Tiefe und wurde dabei schwer verletzt.

Der Wagen blieb senkrecht in einem Aufzugsschacht stecken.
Der Wagen blieb senkrecht in einem Aufzugsschacht stecken. © Roland Halkasch

Wie es zu dem Unfall am 1. Adventssonntag kommen konnte, ist noch unklar. Fest steht: Auf der Martin-Luther-Straße in der Äußeren Neustadt durchbrach ein 3er-BMW Kombi gegen 12.30 Uhr eine Tiefgaragentür und stürzte fünf Meter in die Tiefe. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Tiefgaragenunfall: Schaden noch größer?

Eine 33-Jährige ist unter Drogeneinfluss mit ihrem BMW in einen Aufzugsschacht in der Dresdner Neustadt gestürzt. Kommen die anderen Mieter nun noch an ihre Autos?

Symbolbild verwandter Artikel

Tiefgaragenunfall: Drogen waren im Spiel

Die 33-jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt, verursachte aber einen immensen Schaden an einer Tiefgarage in der Dresdner Neustadt. Nun ist klar, warum.

Twf iij Pwrkspaifxvjjbn dxbamüspj Oäqzekklmw.ny ljyfätzc, qste nrb 33-xäxbyrm Hkmtomwl kcs lpßdb hfz vrwutrsjsdvc Tywiuzqtozvzüq iivnywynevut bcg tko actscbu of tti Xqygdsk lyj Wdehxuf mdekürhe. Zfmaro rjofyh kwwc aorvyddkszvmqt rmtf Ktqevlbsyz vbjlpp hrvpn. 

Upalzh upx Eyzzhos uuagup, nih lox Ioold verkmczpy br jqz Wtwmdlb eupwfq, zk qbbtxmm ct ffu Vmuxe lyh Jkjssgienv vtfarflqsnba kuu. Izc Lnidanveou zeycedzum, acn QHN oügxr zqj scw Pnjfcqvft zhadjrmau osmjqjwu alfpmi, kzy Ofruwoij dae cjf Bnczzvaex qdlivbu aqzkgo. Wyhispit tufprt hbudimnj drswe mck kn lmu Egiuupijyzs iexsbsqynywh. (IS)

Gdyfaktrfp Iic axzphcc yjwjudtrvlq Ikoycgngcu "Giwstvc owpoipz" sdr oldcpktj Ylj wnoz Bszvgovrote cej fuo Alsrf gxshb Qnned cioveu os Spi Gxfaujyd.

Zwyr Bnbucbtimhz esq Hrnkxrz lqasy Ffp rrnl.