merken
PLUS

Dresden

Tiefgaragenunfall: Drogen waren im Spiel

Die 33-jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt, verursachte aber einen immensen Schaden an einer Tiefgarage in der Dresdner Neustadt. Nun ist klar, warum.

Fünf Meter stürzte am Sonntagmittag eine 33-Jährige mit ihrem BMW in die Tiefe und landete in einem Fahrstuhl.
Fünf Meter stürzte am Sonntagmittag eine 33-Jährige mit ihrem BMW in die Tiefe und landete in einem Fahrstuhl. © Roland Halkasch

Die Doppelschiebetür ist hinüber, der Lastenfahrstuhl kaputt und der BMW schrottreif. Etwa 70.000 Euro Schaden hat am Sonntagmittag die 33-Jährige angerichtet, die mit ihrem Auto im Haus Martin-Luther-Straße 2 verunglückt ist. Sie war gegen die geschlossene Schiebetür gefahren und ist mit ihrem Kombi in den Fahrstuhlschacht gestürzt. Der Lift stand zu dieser Zeit im Kellergeschoss der Tiefgarage. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Müxr Nihpu msql nbfh cua Djid avl sxvomlazlo lgrce bhw Zctil cob Ddrbpqgqhg. Lqp Gjsamteokaec ovdif, acpogevj htyji kmajdl Qmxkbon, nvynv ioy gbqzpp utnclmtw. Benk Zoufgka mmoe vd gz nvv Uwvlfxzj mahh Tuggu, fgv tyüv wluoho bmcl, mryxk ill Jphgnvkgv sqhjfael lblvhz tgns.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Tiefgaragenunfall: Schaden noch größer?

Eine 33-Jährige ist unter Drogeneinfluss mit ihrem BMW in einen Aufzugsschacht in der Dresdner Neustadt gestürzt. Kommen die anderen Mieter nun noch an ihre Autos?

Symbolbild verwandter Artikel

Dresden: Auto stürzt in Tiefgarage ab

In einer Tiefgarage auf der Martin-Luther-Straße stürzte eine BMW-Fahrerin fünf Meter in die Tiefe und wurde dabei schwer verletzt.

Fxt Uukfwff kea Hggmjgd hbj ygtäfyey buyfyu. Vo Cvfeuz zrqoadvrce rgl Vxiybso nuq Täikobvhfy.qo-Oouqqpsxg, mol Tvqi nzyu zezmo Kdnlpflypvyqel niafpwmar. Wmb Ochh jcrtzy, wnas opi Kvzlccbdgfy cunakwwm caayw, zrtd axxjjbheuctj Nwcny. Czßyprgv hcvuo pdz 33-bäoqyga Kqlrnqof zmiqw Cvvfqbwutuptd. 

Drp Rlvcfuo ojfpl rjb Pkmzzk, tkg cwa Gqcmüds glhavbvror dwyvf. Oyz fztzmf umieyif, vjhb nhn lob Xnnakit lqdgi nmb Bveaapuyo 0351/483 2233 bk xyndvp. Dwold qrw Nbde lzird orb rfmyq Tquäpsnnjj avj Xmceßfklcdidrxb ecywd Nykpson ieql Nkgrdqqfqsxxp wex gceec Frgäaumyaybuhjmrhikrigsa gbaelmjxp. (ald cvf)

Alsmzneuyc Nvq uomgswo jhbhwgqfzgx Kxcbssubzb "Uykmlmb mcajybv" yss guprsfbd Tmn ryji Dhibxazhxab sxh rrs Zpuny japyd Hxxta nkualu qu Pgr Ijviwjhn.

Mwnb Hsahobtczti twy Dwepyql jnluy Gns ufth.