merken
PLUS Dresden

Modernisierung am Neustädter Markt

Der Dresdner Vermieter Vonovia hat Plattenbau-Bewohner nach ihren Wünschen gefragt. Was diesen wichtiger ist als eine Luxussanierung.

Die Mieter von Plattenbauten am Neustädter Markt wurden vor der Sanierung zu ihren Wünschen befragt.
Die Mieter von Plattenbauten am Neustädter Markt wurden vor der Sanierung zu ihren Wünschen befragt. © Sven Ellger

Dresden. An den bisher unsanierten Plattenbauten am Neustädter Markt in Dresden sollen noch im August erste Arbeiten beginnen. In den Häusern Neustädter Markt 11 bis 14  werden die Elektro-Anlagen außerhalb der Wohnungen instand gesetzt, teilt Vermieter Vonovia mit. Im September bekommen dieselben Gebäude neue Wasserleitungen. Das ist ein Ergebnis aus den Gesprächen mit Mietern, die Vonovia im Rahmen des städtischen Wettbewerbsverfahrens zum Königsufer und Neustädter Markt geführt hat. "Wir haben genau zugehört und wollen die Arbeiten auch im Sinne unserer Mieter zügig voranbringen, denn das Quartier Neustädter Markt liegt uns am Herzen", sagt Regionalleiter Alexander Wuttke. "Die Häuser sind in den 1970er-Jahren gebaut worden. So sehen sie teilweise noch aus. Wir wollen unsere Bestände in dieser besonderen Lage erneuern", so  Wuttke.

Im Januar und Februar 2020 hatte das Unternehmen Vonovia zu drei Terminen in den eigens eingerichteten "Planungsladen" eingeladen. "200 unserer Mieter und Anwohner des Neustädter Marktes sind unserer Einladung gefolgt. Wir konnten im direkten persönlichen Austausch viele tolle Gespräche führen", so der Regionalleiter. Das Highlight für viele Besucher: die eigens, maßstabsgetreue 3-Zimmer-Musterwohnung, die mithilfe von Trennwänden im Planungsladen aufgebaut war. Und zwar genau so, wie  sie für die Bestände am Goldenen Reiter typisch ist – mit Balkon und Canaletto-Blick, Fliesenspiegel und Bad-Armaturen. "Die Besucher konnten sich durch ihre eigenen vier Wände bewegen und direkt Ideen hinterlassen – wo es zum Beispiel Steckdosen braucht oder was sie sich für ihre Balkone wünschen."

Anzeige
Ihre Berufserfahrungen sichtbar machen
Ihre Berufserfahrungen sichtbar machen

Der neue „ValiKom Transfer“ - Alle Verfahren der IHK Dresden und Handwerkskammer Dresden wurden bisher erfolgreich beendet!

Die Mieter konnten auch erklären, was sie sich für ihre Balkone wünschen.
Die Mieter konnten auch erklären, was sie sich für ihre Balkone wünschen. © Sven Ellger

Die häufigsten Wünsche waren bezahlbare Mieten, Sauberkeit und Ordnung, ein modernes Wohnumfeld und helle Gestaltung, sagt Wuttke. „Natürlich treibt die Mieter um, welche Einschränkungen mit den Bauarbeiten einhergehen und ob ihre Mieten nach den Arbeiten steigen werden." Hier könne der Vermieter beruhigen. Es gehe nicht um eine Luxussanierung, denn wer heute dort wohnt, soll es auch in Zukunft können. Bezahlbare Mieten seien oberste Leitlinie.

Weiterführende Artikel

Dresdner Hotel Bellevue ist jetzt ein Denkmal

Dresdner Hotel Bellevue ist jetzt ein Denkmal

Damit genießt das Ensemble an der Elbe nun besonderen Schutz. Das hat Auswirkungen für die Umgestaltung der Großen Meißner Straße.

Bekommt der Neustädter Markt wieder einen Tunnel?

Bekommt der Neustädter Markt wieder einen Tunnel?

In Zukunft könnten Autos unterirdisch den Goldenen Reiter passieren. Was der Dresdner Stadtrat beschlossen hat.

Streit um Pavillon am Neustädter Markt

Streit um Pavillon am Neustädter Markt

Die Gesellschaft Historischer Neumarkt will auch bei der Gestaltung des Königsufers vor Ort sein. Dem wird heftig widersprochen.

Dresden: Petition zum Neustädter Markt

Dresden: Petition zum Neustädter Markt

Die Initiative „Stadtbild Dresden“ will so erreichen, dass das Wettbewerbsergebnis für den Platz doch umgesetzt wird - und die Bürgerbeteiligung nicht umsonst war.

Einige Anliegen, wie die Reaktivierung der Brunnen am Neustädter Markt und die Frage nach Aufzügen für die Häuser, konnten noch nicht abschließend geklärt werden. "Das liegt zum einen daran, dass die Brunnen in der Hand der Stadt sind und wir hier nur in den Planungsgesprächen immer wieder auf den Mieterwunsch hinweisen können. Zum anderen müssen Fragen wie die Installation von Aufzügen immer geprüft und die Kosten abgewogen werden", sagt Wuttke. "Wir befinden uns für die Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten in der Planungsphase – genau jetzt ist die Zeit, die eingebrachten Ideen auf Umsetzbarkeit zu prüfen", so der Vonovia-Regionalleiter.

Ein Brunnen vor den alten Plattenbauten an der Hauptstraße in Dresden.
Ein Brunnen vor den alten Plattenbauten an der Hauptstraße in Dresden. © Sven Ellger

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden