SZ + Dresden
Merken

Zu hohe Miete: Ärger über Vonovia

Jörg Sager aus Dresden stimmte einer Miete zu, die nicht gerechtfertigt war. Warum er sein Geld trotzdem nicht zurück bekommt - und was Experten dazu sagen.

Von Nora Domschke
 5 Min.
Teilen
Folgen
Jörg Sager streitet sich mit seinem Vermieter Vonovia, der die Wohnlage falsch eingeordnet hat. Warum man den Fehler nicht korrigiert.
Jörg Sager streitet sich mit seinem Vermieter Vonovia, der die Wohnlage falsch eingeordnet hat. Warum man den Fehler nicht korrigiert. © René Meinig

Dresden. Über einen Satz ärgert sich Jörg Sager ganz besonders. Gelesen hat er ihn in der Sächsischen Zeitung: "Wenn uns in Mietanpassungen Fehler passieren, korrigieren wir diese selbstverständlich für alle Mieterinnen und Mieter." Das hatte Vonovia-Sprecherin Panagiota-Johanna Alexiou auf die Frage mitgeteilt, ob falsche Mieterhöhungen, in diesem Fall durch die Einordung in eine bessere Wohnlage, bei allen betroffenen Mieter zurückgenommen werden oder nur bei jenen, die dagegen in Widerspruch gehen. Jörg Sager weiß aus eigener Erfahrung, dass Großvermieter Vonovia seine Fehler eben nicht für alle Mieter korrigiert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden