merken

Dresden

So schön wurde die Sempergalerie saniert

In dem bedeutenden Zwingerbau bezieht die Gemäldegalerie Alte Meister nun die restaurierten Räume. Dann folgt die feierliche Wiedereröffnung.

Bis Dezember werden die Meisterwerke in der Gemäldegalerie aufgehängt. Durch die neuen Oberlichter erhalten sie eine natürliche Beleuchtung.
Bis Dezember werden die Meisterwerke in der Gemäldegalerie aufgehängt. Durch die neuen Oberlichter erhalten sie eine natürliche Beleuchtung. © Sven Ellger

Für Sachsens Finanzminister Matthias Haß (CDU) war dieser Mittwoch „ein toller Tag“. Konnte er doch im Westflügel des Zwingers die sanierte Sempergalerie an die Staatlichen Kunstsammlungen übergeben. Etwa eine halbe Million Besucher kommen jährlich in diesen bedeutenden Zwingerbau, um die Gemäldegalerie Alte Meister zu besuchen, die zu den bedeutendsten Sammlungen der Welt zählt. In den vergangenen fünfeinhalb Jahren musste aber ein Kompromiss zwischen Interimsausstellung und Bauarbeiten gefunden werden. Doch das ist bald vorbei.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden