merken
PLUS

Dresdener Straße wird halbseitig gesperrt

Ab kommendem Dienstag verlegen die Energie- und Wasserwerke Leitungen. Autofahrer brauchen Geduld.

Jeden Tag rollen mehr als 5 000 Fahrzeuge über die Dresdener Straße. Ab kommendem Dienstag, den 10. Juni werden es wohl nur noch halb so viele sein. Denn die Dresdener Straße wird zwischen Schmoler Weg auf der Höhe des Aldi-Einkaufmarktes und der Esso-Tankstelle am Kreisverkehr halbseitig gesperrt. Die Bautzener Energie- und Wasserwerke (EWB) erneuern auf einer Länge von 375 Metern Gas-, Wasser-, Strom- und Fernmeldekabel.

„Die Baustelle wird in zwei Bauabschnitte geteilt“, sagt Kerstin Juras, Sprecherin der EWB. Der erste Bauabschnitt wird ab Dienstag als Einbahnstraßenregelung im Abschnitt Gartentechnik Lehmann bis zur Esso-Tankstelle ausgeführt. Der zweite Abschnitt umfasst nach Fertigstellung des ersten Abschnittes das Stück zwischen Gartentechnik Lehmann und dem Schmoler Weg.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Autofahrer, die Richtung stadteinwärts wollen, werden durch die Baustelle geführt. Wer aus der Stadt kommt, wird umgeleitet. Von der Clara-Zetkin-Straße über die Schliebenstraße und die Westtangente bis zum Kreisverkehr. Daraus ergeben sich ebenfalls Veränderungen für die Linienführung der Busse. So kann die Haltestelle Wilhelm-Fiebiger-Straße in stadtauswärtiger Richtung nicht bedient werden. Dafür wird an der Fiedlerstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Die Haltestelle Umspannwerk entfällt in dieser Richtung ohne Ersatz. Stadteinwärts fahren die Busse normal.

Die Einschränkungen bleiben voraussichtlich bis zum 30. September bestehen. „Die angesetzte Bauzeit ergibt sich aufgrund der hohen Anzahl der zu verlegenden Medien, anzubindender Hausanschlüsse und der Baustellenlänge“, sagt Kerstin Juras. Die Baukosten belaufen sich auf 266 000 Euro. (SZ/fsz)