SZ +
Merken

Dresdener übernachtet gern im „Dresdner Hof“

Die Gästebücher offenbaren es: Auch Prominente kommen gern in die Region. Die SZ hat in den Büchern geblättert. Heute: Hotel Dresdner Hof und Dr. Doerr.

Teilen
Folgen

Von Dietmar Rößler

Als Christian Doerr 2010 eine Unterkunft in Zittau suchte, spielte der Name des ausgewählten Hotels „Dresdner Hof“ eine große Rolle. Denn der Inhaber des Feinkostunternehmens „Dr. Doerr“ ist bekennender Dresdener. Und er erinnert sich auch, dass er vom ersten Besuch an vom Ambiente des Hotels in der „böhmischen Vorstadt“ angetan war. Erfreut war er auch, als er Feinkostsalate seines Unternehmens auf dem Frühstücksbuffet entdeckte. Mit seinem Beruf hat sein gelegentlicher Aufenthalt in Zittau allerdings nichts zu tun. Sondern mit seinem liebsten Hobby. Seit 2010 nimmt der 42-Jährige an Auto-Rallyes teil. Und die Saison der tschechischen Rallye-Sprintmeisterschaft startet traditionell im benachbarten Hradek nad Nisou. Zittau bot sich da als Unterkunftsort regelrecht an. Doerr fährt als Beifahrer mit. Pilot des Skoda Octavia WRC ist der siebenfache deutsche Rallyemeister Matthias Kahle aus Niesky. An etwa acht Rallyes in Tschechien und Deutschland nimmt das Team jedes Jahr teil. Die tschechische Veranstaltung dauert dabei zwei Tage.

In das Gästebuch des „Dresdner Hofs“ haben sich schon zahlreiche prominente Gäste eingetragen. Auch der Dresdener Feinkostunternehmer Christian Doerr (kleines Foto) übernachtet gern in dem Hotel, das direkt an der Mandau liegt. Die Chefin des Hotels Dresd
In das Gästebuch des „Dresdner Hofs“ haben sich schon zahlreiche prominente Gäste eingetragen. Auch der Dresdener Feinkostunternehmer Christian Doerr (kleines Foto) übernachtet gern in dem Hotel, das direkt an der Mandau liegt. Die Chefin des Hotels Dresd © Thomas Knorr

Doerr erinnert sich an manchen Abend, wo er und sein Pilot erschöpft im Hotel eintrafen. Und dann die Ruhe und den Service der Gaststätte einfach genossen. Eine Ruhe, die jetzt durch die Baumaßnahmen an der „Olbersdorfer Brücke“ manchmal beinahe gespenstisch ist. Er freut sich deshalb, dass das Hotel trotzdem gut besucht ist. Denn mit den Betreibern, Familie Scholz, verbindet den Stammgast inzwischen ein herzliches Verhältnis.

Er hat miterlebt, wie das Hotelteam trotz der Fluttragödie 2010 nicht aufgegeben hat, sondern Hotel und Gaststätte schöner als zuvor wieder entstehen ließ. Und er ist sich sicher, dass man auch die derzeitige schlechte Erreichbarkeit aufgrund des Brückenbaus gut überstehen wird. Denn bald werde das Hotel, so meint Doerr, wieder ein Blickfang und Publikumsmagnet an der neuentstehenden alten „schönsten Brücke Zittaus“ sein.

Vielleicht gibt es auch mal eine Rallye entlang der „Äußeren Oybiner“ oder der „Humboldtstraße“? Er könnte sich dann eine Teilnahme durchaus vorstellen. Aber solange die Tschechen ihre Saison in Hradek eröffnen, sind er und sein Pilot jedenfalls dabei. Und übernachten wird er dann stets im „Dresdner Hof“. Mit dem ihn inzwischen viele Erinnerungen verbinden.

Beim Frühstück im Hotel trafen sie in diesem Jahr unvermittelt auf die amtierenden finnischen Meister Esapekka Lappi und Janne Ferm. Das sind die derzeitigen Stars des Skoda-Werksteams aus Mlada Boleslav. Die wohnten also ebenfalls im „Dresdner Hof“! Für Doerr war es ein besonderes Erlebnis, diese Sportfreunde überraschenderweise bei der Rallye in Hradek zu erleben. Ansonsten sind sie nur in der Weltmeisterschaft und in der Asien-Pazifik-Meisterschaft am Start. Sie gelten durchaus als zukünftige Anwärter auf den Weltmeistertitel. Der „Dresdner Hof“ liegt zwar in der „Vorstadt“, aber offensichtlich keinesfalls abgelegen vom Weltgeschehen. Geschäftsführerin Kathrin Scholz freut sich jedenfalls immer, wenn ein prominenter Gast wie der Dresdener Feinkostunternehmer bei ihr übernachtet.

Bisher erschienen: Hotel Riedel und Weltmeister Dieter Braun am 26. Juli

Nächste Folge: Die Oybiner „Abendröte›“ und Altbundespräsident Roman Herzog am 9. August