SZ + Dresden
Merken

Dresdens gefährlichster Fluss ist flutsicher

Elf Jahre lang hat die Landestalsperrenverwaltung die Weißeritz ausgebaut. Einen Härtetest hat sie bereits bestanden.

Von Peter Hilbert
 6 Min.
Teilen
Folgen
Die Anwohner Dennis und Stefanie Pickelhaupt freuen sich, dass jetzt auch der Weißeritzknick flutsicher ausgebaut ist.
Die Anwohner Dennis und Stefanie Pickelhaupt freuen sich, dass jetzt auch der Weißeritzknick flutsicher ausgebaut ist. © Foto: Rene Meinig

Dresden. Stefanie und Dennis Pickelhaupt laufen über die Brücke am unteren Ende der Kesselsdorfer Straße und schauen auf die Weißeritz, die derzeit nur gemächlich dahinplätschert. Das Paar wohnt direkt am Weißeritzknick, der zwischen den Brücken Kesselsdorfer und Löbtauer Straße liegt. Dennis Pickelhaupt hat im August 2002 erlebt, wie gefährlich der Fluss ist. "Ich war damals zur Ausbildung in Berlin und kam nicht mehr nach Dresden rein", berichtet der 39-Jährige. Später sah er die großen Schäden. Deshalb findet er es gut, dass die Weißeritz jetzt einen ausreichenden Hochwasserschutz hat. "Wenn er uns wirklich schützt, ist das toll", sagt seine Frau Stefanie. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden