merken

Feuilleton

„Dresdens Musik-Universität ist viel besser als ihr Ruf“

Neustart als Rektor: Axel Köhler muss zunächst das Haus „mental befrieden“. Dann kann er das Profil korrigieren. Eigene Stärken gibt er auf.

Axel Köhler ist mit 59 Jahren der neue Rektor der Dresdner Musikhochschule. Am Donnerstag wird er ins Amt eingeführt.
Axel Köhler ist mit 59 Jahren der neue Rektor der Dresdner Musikhochschule. Am Donnerstag wird er ins Amt eingeführt. © Lutz Edelhoff

Kein Grund zur Bescheidenheit. Mit gut 400 Konzerten und Aufführungen im Jahr ist die Dresdner Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in der Region der größte Veranstalter – nur merkt das kaum einer. „Wir müssen uns mehr ins rechte Licht rücken, selbstbewusster präsentieren, denn am Haus wird eine hervorragende Arbeit geleistet“, sagt der neue Rektor Axel Köhler: „Wir haben tatsächlich Leuchttürme, die intern national und international hoch angesehen sind etwa auf den Gebieten der Neuen Musik, der Chorleiter- und der Orchestermusikerausbildung sowie der Musiker-Medizin.“ Nur hat durch die jahrelangen, viele Aktive lähmenden oder frustrierenden Querelen speziell in der Hochschulleitung das Bild in der Öffentlichkeit gelitten. „Das Haus ist sehr viel besser als sein Ruf“, sagt der 59-Jährige, der an diesem Donnerstag offiziell ins Rektorenamt eingeführt wird.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden