merken

Kamenz

Orthopädische Praxis bleibt

Die Großröhrsdorfer Fachärztin Kerstin Fieber hat ihre Nachfolge geregelt – ein neues Modell sichert die Zukunft.

Orthopädin Kerstin Fieber plant ihren Ruhestand. Facharzt Andreas Kiel ist einer ihrer Nachfolger
Orthopädin Kerstin Fieber plant ihren Ruhestand. Facharzt Andreas Kiel ist einer ihrer Nachfolger © René Plaul

Großröhrsdorf. Wenn Fachärztin Kerstin Fieber den Schlüssel zu ihrer Praxis an der Rathausstraße herumdreht, so ist es jetzt immer ein bisschen mit Abschied verbunden. Denn dabei schaut sie auch auf eine kurze Information des Städtischen Klinikums Dresden. Dort ist die Praxis jetzt angesiedelt als „Medizinisches Versorgungszentrum“ MVZ des Klinikums. Die 63-Jährige hat begonnen, kürzer zu treten. Wenn der Ruhestand näher rückt, seien Ärzte ohnehin angehalten, rechtzeitig damit zu beginnen, alle wichtigen Dinge zu regeln. Dazu gehört die Nachfolgerfrage, die nicht immer leicht zu lösen ist. Zuerst habe sich da wenig bewegt. Dann gab es durchaus Interessenten, die Praxis zu übernehmen. Manchem war sie dann vielleicht zu ländlich.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden