merken

Dresden

Dresdner Parteien suchen neue Chefs

Richard Kaniewski ist von der Spitze der SPD zurückgetreten, Christian Hartmann tritt bei der CDU nicht erneut an. 

Richard Kaniewski gibt den Vorsitz der Dresdner SPD ab.
Richard Kaniewski gibt den Vorsitz der Dresdner SPD ab. © Sven Ellger

Die Wahlen in diesem Jahr haben Turbulenzen bei den Parteien ausgelöst. Gerade ist Richard Kaniewski als Dresdens SPD-Chef zurückgetreten, mit sofortiger Wirkung. „Ich übernehme mit diesem Schritt die notwendige politische Verantwortung für ein schlechtes Kommunalwahlergebnis und das unterdurchschnittliche Abschneiden bei der Landtagswahl in Dresden.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden