merken

Sachsen

Dresdner Seenotretter stechen wieder in See

Mission Lifeline schickt ein neues Schiff ins Mittelmeer – und das italienische Problem ist vielleicht keines mehr.

„Eleonore“ heißt das neue Rettungsschiff der Mission Lifeline, das seit Freitagabend im südlichen Mittelmeer kreuzt.
„Eleonore“ heißt das neue Rettungsschiff der Mission Lifeline, das seit Freitagabend im südlichen Mittelmeer kreuzt. © Johannes Filous

Der Dresdner Verein Mission Lifeline hat ein neues Schiff zur Seenotrettung entsandt. Seit Freitagabend kreuzt die „Eleonore“ im südlichen Mittelmeer. Das Einsatzgebiet des Schiffs liegt zwischen Tunesien und der libyschen Hauptstadt Tripolis zwischen 24 und 70 Seemeilen vor der libyschen Küste, sagt Vereinschef Axel Steier. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden