SZ + Update Dresden
Merken

Dresdner Dampfer: Investor will zwei Schiffe verkaufen

Das Bundeskartellamt gestattet die Übernahme - und der Finanzminister freut sich. Doch der Schweizer Investor will einiges ändern.

Von Ulrich Wolf & Julia Vollmer & Christoph Springer
 4 Min.
Teilen
Folgen
Das große Salonschiff "August der Starke" soll neben der "Gräfin Cosel" in einigen Jahren ersetzt werden. Foto: Sven Ellger
Das große Salonschiff "August der Starke" soll neben der "Gräfin Cosel" in einigen Jahren ersetzt werden. Foto: Sven Ellger © Sven Ellger

Dresden. Die älteste Raddampferflotte der Welt in Dresden hat eine neue Eigentümerin. Seit dem 1. September steht die United Rivers AG aus Basel in der Schweiz am Steuer. Großaktionär und Vorstandschef Robert Straubhaar sagte am Mittwoch in Dresden: „Wir treten an mit Respekt vor rund 200 Jahren Historie". Der 59 Jahre alte Schweizer will künftig die Geschicke der Dampferflotte als Geschäftsführer gemeinsam mit dem gebürtigen Kamenzer Stefan Bloch lenken. Alle rund 150 Mitarbeiter des Dresdner Unternehmens sowie der Tochterfirmen sollen ihren Job behalten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!